Er ist zwar erst …

.  .  . eineinhalb Jahre alt, aber er hat es schon faustdick hinter den Ohren. Gemeint ist der Sohn von Uhlenköpers Bekanntem.

Der Kleine genießt derzeit die Ausflüge in seinem offenen Kinderwagen – nicht nur, weil er dabei viele neue Eindrücke aus seiner Umgebung sammeln kann, sondern auch, um hemmungslos zu flirten. Vorzugsweise mit blonden Frauen, hat der Vater des Jungen festgestellt. Kaum erblickt der Knirps ein sympathisches weibliches Gesicht, fängt er spontan an, laut zu brabbeln, denn sprechen kann er noch nicht. Und weil die Anmache nicht so richtig funktioniert, unterstreicht er seine Avancen, indem er den jungen Damen, die ihm auf dem Bürgersteig entgegenkommen, kess zuwinkt. Die Resonanz bleibt nicht aus: Meist erntet der Kleine für sein offenherziges Wesen ein freundliches Lächeln oder ein spontanes Zurückwinken von den Frauen. Und so entwickelt sich das eine oder andere nette Gespräch mit dem Vater des Jungen, der das Ganze jedoch nur als netten Flirt betrachtet, denn er ist glücklich verheiratet. Ein gut gelauntes Kleinkind ist eben manchmal das beste Mittel, um Kontakt mit Frauen zu knüpfen , weiß nun der.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare