Zapp...

. . . machte es, und alles um ihn herum war plötzlich dunkel. Uhlenköper stand im finsteren Heizungskeller. Gerade eben noch hatte er an der alten Ölheizung nach dem Rechten sehen wollen, denn sie war ihm zu laut geworden und schien fast pausenlos zu laufen.

Irgendwas konnte da nicht stimmen. Natürlich lässt er als Laie schön die Finger von dem großen Heizungsmonster. Aber eine kurze Berührung mit dem Finger reichte schon aus: Aus einer Leitung im abenteuerlichen Kabelsalat hinter dem alten Ding blitzte es auf – Kurzschluss, rumms! Alle Lichter im Hause Uhlenköper gingen aus. Seine bessere Hälfte rief von oben: Schön bleiben, wo du bist! Ich such’ eine Taschenlampe und komm’ runter! Unser Mann stand fröstelnd wie das Männlein im Walde. Barfuß. Als das Taschenlampenlicht herantanzte, konnte der FI-Schalter wieder umgelegt werden. Nach einer Weile lief auch die Heizung wieder. Allerdings hat er die ganze Nacht nicht geschlafen und sich Sorgen gemacht. Schließlich will er Weihnachten nicht im Kalten hocken. Und was, wenn was explodiert?! So hofft nun auf Abhilfe vom am nächsten Morgen sofort alarmierten Heizungsmonteur, der unruhige

Uhlenköper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare