Wunschzettel vom Christkind

3. Advent – nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Es ist Zeit für den Wunschzettel! Als Kind habe ich in den Tagen vor Weihnachten meinen Wunschzettel ans Christkind geschrieben. Und es ist immer eine ziemlich lange Liste geworden. Inzwischen hat sich da etwas geändert.

Ich habe entdeckt: Jedes Jahr bekomme ich einen Wunschzettel vom Christkind. Meistens finde ich ihn versteckt zwischen den Zeilen der Advents- und Weihnachtsgeschichten in meiner Bibel. Es kostet zwar jedes Mal etwas Mühe und Zeit, ihn richtig zu entziffern – aber es lohnt sich.

In diesem Jahr habe ich meinen Wunschzettel vom Christkind schon gefunden. Er liest sich so: „Ich freue mich, wenn du meinen Geburtstag feierst. Wenn du mit anderen zusammen singst und musizierst. Auch freut es mich, wenn ihr euch in der Kirche trefft. Das macht mich glücklich, aber nicht wunschlos:

Ich wünsche dir etwas mehr Sehnsucht. Sehnsucht nach Frieden, Verständnis und Versöhnung. Ich hoffe, dass dir die himmlische Verheißung von Frieden auf Erden keine Ruhe lässt. Ich hoffe, dass du überlegst, wie gerade durch dich die Welt eine Spur menschlicher werden könnte.

Ich wünsche dir etwas mehr Wachsamkeit für die kleinen Zeichen meiner Gegenwart. Ein Kind, eine Notunterkunft – das können auch heute noch Zeichen dafür sein, dass ich bei euch ankommen will und unter euch leben will.

Ich wünsche dir etwas mehr Neugier. Neugier auf mein ganzes Leben. Ich wünsche dir Interesse daran, was aus mir, aus dem „holden Knaben im lockigen Haar“ geworden ist.

Meine Wünsche an dich sind wieder anspruchsvoll geworden, das stimmt. Aber du wirst merken: Es sind gute Wünsche.“

Dass nur ich einen solchen Wunschzettel vom Christkind bekommen habe, kann ich mir gar nicht vorstellen. Vielleicht schauen Sie in diesen Tagen auch einmal nach.

Lassen Sie Sich überraschen, was Sie alles zwischen den Zeilen der Advents- und Weihnachtsgeschichten in der Bibel entdecken.

Matthias Kuna ist Pastor im Missionarischen Zentrum

und in der Kirchengemeinde Hanstedt I. Das Wort zum Sonntag finden Sie auch im In- ternet unter az-online.de/ lokales/kolumnen.

Von Matthias Kuna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare