Großaufgebot von Rettungskräften

Zwischen Wieren und Drohe: Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten – darunter zwei Kinder

Das Fahrzeug kam offenbar alleinbeteiligt von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.
+
Das Fahrzeug kam offenbar alleinbeteiligt von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.
  • Mike Höpfner
    VonMike Höpfner
    schließen

Ein Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten forderte am Freitagabend zwischen Wieren und Drohe ein Großaufgebot von Rettungskräften DRK und Feuerwehr.

Wieren - Ein Pkw war auf der Ortsverbindung, nach Angaben der Polizei, alleibeteiligt von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Fahrzeuginsassen, ein Vater mit zwei Kindern, wurden augenscheinlich alle schwer verletzt.

Die zuerst eintreffenden Kräfte der Feuerwehren aus Wieren, Drohe und Wrestedt/Stederdorf übernahmen die Erstversorgung der Verletzten bis der Rettungsdienst eintraf. Dieser übernahm die weitere Versorgung an der Unfallstelle. Der Organisatorische Leiter Rettungsdienst sowie die Leitende Notärztin sichteten die Patienten und koordinierten die Maßnahmen der drei Notärzte aus den Kreisen Uelzen und Gifhorn, sowie der Besatzungen von vier Rettungswagen. Zusätzlich vor Ort war der Einsatzleitwagen der DRK-Bereitschaft. Im Anschluss wurden die drei Verletzten in die Krankenhäuser nach Uelzen und Celle gefahren. Parallel zu den Maßnahmen sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle ab und leuchtete diese aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare