1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Wrestedt

Ein Ort will feiern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gemütliches Beisammensein und einen Klönschnack halten, dazu bietet das Wierener Dorffest Gelegenheit. Foto: Schoop
Gemütliches Beisammensein und einen Klönschnack halten, dazu bietet das Wierener Dorffest Gelegenheit. © Schoop

ds Wieren. Das erste Wierener Dorffest wurde 1981, nach gerade durchgeführter Dorferneuerung, an der alten Wassermühle gefeiert. Gefeiert wird nun alle zwei Jahre weiterhin an der Aue, nur wenige Meter entfernt und nicht weniger romantisch, am „alten Spritzenhaus“.

Am Sonnabend, 19. August, ab 14. 30 Uhr beginnt das 31. Dorffest mit dem Kindernachmittag unter dem Motto „Rund um den Bauernhof“. Die Kaffeetafel im und am „Alten Spritzenhaus“ lockt mit selbst gebackenen Kuchen und Torten. Auf der Bühne im Zelt gibt es ein buntes Showprogramm. Tanzgruppen des TuS zeigen ihr Können und erstmals die „Uhlen-Linedancer“. Der Martinshof, Klein Bollensen, ist ebenso dabei wie der Gesangverein Wieren.

Das Glasfaserprojekt, wichtigste Infrastrukturmaßnahme des Landkreises, ist in aller Munde. Die Bürgeraktion „Wieren 2030“ und „Lünecom“ informieren an einem Stand.

Zum Abendprogramm ab 20 Uhr begrüßt Cheforganisator Maik Rodäbel die Neubürger. 2016 und 2017 zugezogene Bürger, die keine Einladung erhalten haben, sollten sich im Kaufhaus Walkling-Fiedler anmelden oder einfach zum Dorffest kommen, bittet Mitorganisatorin Edith Verch.

Auf der Bühne gibt es Rock und Pop. Bei der Band „Quarter past 6“ sind auch Wierener dabei. Örtliche Vereine sorgen im Biergarten, an der Cocktailbar und am Grill für das leibliche Wohl. In der Weinstube kredenzen Wierener Prinzenpaare edle Tropfen. Angeregte Gespräche führen oder ein Tänzchen wagen ist angesagt.

Freiwillige Helferinnen und Helfer werden heute und Donnerstag ab 17 Uhr, am Freitag ab 14 Uhr sowie am Sonnabend ab 9 Uhr zum Aufbau erwartet.

Auch interessant

Kommentare