Kein Verständnis für "Umweltfrevel"

Wilde Müllhalde statt Strauchschnitt: Samtgemeinde Aue schließt Sammelstelle in Häcklingen

+
Statt lediglich Baum- und Strauchschnitt wird in Häcklingen auch vermehrt Sperrmüll entsorgt. Damit soll bald Schluss sein.

Häcklingen – Bislang hat die Samtgemeinde Aue den Bürgern als Serviceleistung die Möglichkeit geboten, in der ehemaligen Kläranlage in Häcklingen kostenlos Baum- und Strauchschnitt abzulagern. Das erfolgte immer ohne Aufsicht auf Vertrauensbasis.

Doch in jüngster Zeit haben Unbekannte dort vermehrt Sperrmüll, Zaunelemente, Baumstümpfe, alte Stühle, Kabel und sonstiges nicht verwertbares Material abgeladen.

Der Unrat musste durch die Samtgemeinde entsorgt werden, was nach den Worten von Verwaltungschef Michael Müller sehr hohe Kosten verursacht hat. „Die politischen Gremien der Samtgemeinde haben für diesen Umweltfrevel kein Verständnis“, schimpft Müller. Daher wurde beschlossen, dass der Lagerplatz in Häcklingen zunächst geschlossen wird.

Sollte sich eine ehrenamtliche Kraft finden, die eine Überwachung der Anlieferung sicherstellt, will Müller zusammen mit den politischen Gremien das Thema erneut aufgreifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare