Irrfahrt endet unter alten Eichen

Weil Hinweisschild nach Uelzen fehlt: Ortsfremde Autofahrer stranden in Emern

+
Anwohner Jürgen Poppe hat schon viele Autofahrer gesehen, die durch Emern irren. Er schlägt daher vor, auf der Dorfkreuzung ein Hinweisschild nach Uelzen anzubringen.

Emern – Alle Wege führen nach Rom: Dieses Sprichwort müsste nach Ansicht einiger Einwohner von Emern geändert werden. Denn für sie mutet es so an, als ob alle Wege quer durch Emern führen – und zwar unfreiwillig.

Denn seitdem die Landesstraße 270 wegen der Fahrbahnerneuerung zwischen Wieren und dem Esterholzer Kreuz gesperrt ist, stranden immer wieder auswärtige Autofahrer in dem kleinen Ort mit seinen alten Eichen und wissen nicht, wie sie von dort nach Uelzen kommen.

Dieser Wegweiser nach Uelzen ist verwirrend,...

Viele Ortsfremde biegen am Bahnübergang in Wieren von der L 270 ab und fahren eine Schleife über Emern, die vermeintlich zur B 71 führt. So weit die Theorie, doch in der Praxis sieht es anders aus: Zahlreiche Autofahrer irren in Emern umher. „Hier fehlt ein Hinweisschild nach Uelzen“, sagt Anwohner Jürgen Poppe und zeigt auf den Wegweiser an der Kreuzung der Straßen „Unter den Eichen“ und „Am Hagen. Dort ist nur das drei Kilometer entfernte Lehmke ausgeschildert. Doch den meisten Auswärtigen sagt das gar nichts, sie wollen in die Uhlenköperstadt.

... denn die Straße endet nach zweieinhalb Kilometern an der Baustellen-Absperrung neben der L 270. FotoS: BS

„Neulich hat bei mir eine Frau aus Heppenheim angehalten und nach dem Weg gefragt“, erzählt Poppe, der „Am Hagen“ wohnt. Aber auch Autos mit Kennzeichen aus Wolfsburg, Helmstedt und Gifhorn hat der 80-Jährige bereits in Emern gesehen. „Ich bin hier schon ein paar Mal angesprochen worden.“ Zur Verwirrung trägt auch ein Hinweisschild bei, das offenbar vor vielen Jahrzehnten an der Abfahrt zur Straße „Am Krähenberg“ aufgestellt wurde. „Bollensen 2,5 km“ ist darauf zu lesen, darunter steht „Landstraße Wittingen-Uelzen“. Ortsfremde glauben daher, dort nach Uelzen zu kommen. Doch weit gefehlt: Wer die Straße weiterfährt, gelangt irgendwann zu einer Baustellen-Absperrung an der L 270 und muss wieder umdrehen. „Man müsste auf dem Schild den Hinweis nach Uelzen abkleben“, meint Poppe. Sein Fazit: „Man kann es den Autofahrern auch einfacher machen.“

Manuela Kapak-Wendt, Leiterin der Straßenmeisterei Uelzen, kann den Ärger über die Irrfahrten nachvollziehen. Sie betont aber: „Die Strecke über Emern ist als Umleitung gar nicht ausgewiesen.“ Die offizielle Umleitung nach Uelzen führt von Bad Bodenteich entweder über die L 265 über Soltendieck und Suhlendorf zur B 71 oder über Bokel und Behren zur B 4. „Aber die Leute fahren manchmal ziellos weiter über die L 270, vielleicht weil sie sich einfach auf ihr Navi verlassen“, beklagt Kapak-Wendt.

Allerdings gibt sie zu: „Es ist den Anwohnern in Emern nicht zuzumuten, dass dort hin- und hergekreuzt wird.“ Deshalb will Kapak-Wendt nun mit der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Uelzen darüber sprechen, wie man in Emern mit zusätzlichen Schildern Abhilfe schaffen kann.

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare