Deutsche Bahn kündigt Bauvorhaben an

Tunnel für den Bahnübergang auf der Landesstraße 270 in Wieren

Mehrere Autos stehen in einer Schlange vor der geschlossenen Schranke am Bahnübergang in Wieren.
+
Um lange Schrankenschließzeiten zu umgehen, soll am Bahnübergang der Landesstraße 270 in Wieren ein Tunnel für den Fahrzeugverkehr gebaut werden.
  • Bernd Schossadowski
    VonBernd Schossadowski
    schließen

Unter dem Bahnübergang auf der Landesstraße 270 in Wieren will die Deutsche Bahn einen zweispurigen Tunnel für den Fahrzeugverkehr bauen. Das kündigte Projektleiter Andreas Hartwig jetzt an. Wann der millionenschwere Bau beginnen wird, steht aber noch nicht fest.

Wieren – Mit dem ab 2025 geplanten zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Uelzen-Stendal wird die Zahl der täglichen Zugdurchfahrten erheblich zunehmen. Die Folge werden lange Schrankenschließzeiten sein, vor allem auf der viel befahrenen L 270 in Wieren. Damit es am dortigen Bahnübergang nicht zu langen Staus kommt und die Durchfahrt von Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen gesichert bleibt, will die Deutsche Bahn unter den Gleisen einen zweispurigen Tunnel für den Fahrzeugverkehr bauen. Das kündigte Projektleiter Andreas Hartwig von der DB Netz am Donnerstagabend in einer digitalen Infoveranstaltung zum Ausbau der Bahnstrecke an.

Dass in Wieren aufgrund der Schrankensituation eine neue Verkehrsführung erforderlich wird, hatte sich schon länger abgezeichnet. Außer einem Tunnel war der Bau einer Brücke, möglicherweise an einer anderen Stelle im Ort, im Gespräch. Jetzt konkretisierte Hartwig das mehrere Millionen Euro teure Vorhaben. Die Bahn sei dazu gerade in der Entwurfsplanung. „Das wird ein typisches Trogbauwerk“, erklärte Hartwig. „Wir müssen in die Erde kommen mit der Straße.“

Die zweispurige Unterführung werde eine Durchfahrtshöhe von voraussichtlich 4,80 Meter für Fahrzeuge haben. Zu beiden Seiten werden Fußwege geschaffen. „Das wird baulich eine relativ große Herausforderung. Es wird nicht gehen ohne eine über Monate dauernde Sperrung der Straße und Umleitung des Verkehrs“, sagte Hartwig. Wann der erste Spatenstich erfolgen wird, sei noch unklar. Geplant sei, damit zu beginnen, sobald der Umbau des Bahnhofs Wieren für die künftig zweigleisige Strecke beendet ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare