Zwei Waldgruppen und eine Hortgruppe geplant

Samtgemeinde Aue erweitert Angebote der Kinderbetreuung

Kinder spielen gemeinsam im Wald
+
Der Samtgemeindeausschuss hat die Einrichtung zweier Waldgruppen – hier ein Symbolfoto – für die Kitas in Wieren und Bad Bodenteich beschlossen.
  • Bernd Schossadowski
    vonBernd Schossadowski
    schließen

Für die Kindertagesstätten Wieren und Bad Bodenteich soll zum 1. August jeweils eine Waldgruppe eingerichtet werden. Zudem ist in Wieren eine weitere Hortgruppe geplant. Das hat jetzt der Samtgemeindeausschuss Aue beschlossen.

Bad Bodenteich/Wieren/Wrestedt – Die Samtgemeinde Aue wird zum 1. August zusätzliche Betreuungsplätze für Kinder anbieten. Dafür hat sich jetzt der nichtöffentlich tagende Samtgemeindeausschuss (SGA) ausgesprochen. Unter anderem geht es um eine neue Hortgruppe für die Nachmittagsbetreuung von Grundschülern und um zwei Waldgruppen für Kindergartenkinder, wie Verwaltungschef Michael Müller auf Anfrage der AZ mitteilt.

So beschloss der SGA, dass in der DRK-Kindertagesstätte Wieren eine zweite Hortgruppe eingerichtet wird. „Dort gibt es bereits eine Gruppe mit zwölf Kindern“, berichtet Müller. Zum 1. August soll diese Zahl auf 16 Plätze aufgestockt werden. Theoretisch könnten es noch mehr werden. „Die Betriebserlaubnis gilt für insgesamt 20 Hortplätze“, erklärt er. Das Ganze verursache der Samtgemeinde Aue keine Mehrkosten, denn die Räume und das Betreuungspersonal seien bereits vorhanden.

Außerdem stimmte der SGA der Gründung einer Waldgruppe für die Wierener Kita zu. Derzeit laufe die Suche nach einem Bauwagen, schildert Müller. Die neue Gruppe mit 15 Plätzen solle zum 1. August auf einer privaten Fläche in Klein Bollensen starten. Die Anschaffungskosten für den Bauwagen und dessen Ausstattung sowie für die Pacht bezifferte Müller auf 48 500 Euro. Hinzu kämen die Betriebskosten. Hier liege der Eigenanteil der Samtgemeinde für den Zeitraum von August bis Dezember 2021 bei 39 200 Euro.

Auch die evangelische Kindertagesstätte Bad Bodenteich soll zum 1. August eine Waldgruppe mit 15 Plätzen bekommen. Hierfür stehe eine Fläche der Forstinteressentenschaft in den Osterbergen bei Häcklingen zur Verfügung, erklärt Müller. „Aufgrund der Nachfrage wird die Bad Bodenteicher Kita aber weiterhin Betreuungsplätze am Nachmittag vorhalten“, sagt der Verwaltungschef. Er rechnet mit einem jährlichen Eigenanteil der Samtgemeinde in Höhe von 67 000 Euro für die neue Waldgruppe.

In Wrestedt soll sich die Betreuungssituation ebenfalls verbessern. Wie berichtet, sind in dem 2019 eröffneten Kindergarten-Gebäude aufgrund der großen Nachfrage derzeit zwei Krippengruppen untergebracht. Dadurch fehlen aber Räume für den Kindergartenbereich. Deshalb hat der SGA jetzt beschlossen, dass eine Übergangslösung geschaffen wird: Ins ehemalige Jugendzentrum in Stadensen soll zum 1. August – bis zum Neubau einer Krippe am Mittelweg – eine Kindergartengruppe mit bis zu 20 Plätzen einziehen. „Aber nur unter der Voraussetzung, dass mindestens fünf Kinder verbindlich dafür angemeldet werden“, betont Müller.

Das leer stehende Gebäude sei gut in Schuss. Dort seien lediglich einige kleinere Renovierungsarbeiten erforderlich, und es müssten noch Spielgeräte und Mobiliar angeschafft werden. Die Kosten für die Herrichtung liegen laut Müller bei maximal 15 000 Euro. Hinzu kämen laufende Betriebskosten von 45 000 Euro für die Monate August bis Dezember. Die Finanzierung solle über einen Nachtragshaushalt erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare