Wierener Prinzengarde übernimmt die Herrschaft in der Samtgemeinde Aue

Wrestedter Rathaus in Narrenhand

+
Nach dem Auftakt in Wieren zogen die Narren ins Wrestedter Rathaus. Dort rangelten Zeremonienmeister Maik Rodäbel (links) und Prinz Hermann Wegner (2. von links) mit Verwaltungschef Harald Benecke (2. von rechts) und dessen Vize Alexander Kahlert spielerisch um den Rathausschlüssel.

hu Wrestedt. Die Narren sind los in der Samtgemeinde Aue. Nach einer kurzen strategischen Zusammenkunft im Gasthaus „Alt Wieren“ nahm die Prinzengarde des TuS Wieren heute pünktlich um 11.11 Uhr Kurs auf das Wrestedter Rathaus.

Dort forderte sie vehement die Herausgabe des Schlüssels, um somit die Regentschaft für die närrischen Tage bis zum Aschermittwoch zu übernehmen.

Ein donnerndes Helau erklang mehrfach im Wrestedter Rathaus. Die Prinzengarde des TuS Wieren feierte den Karnevalsbeginn zusammen mit den Verwaltungsmitarbeitern.

Der diesjährige Karneval in Wieren steht unter dem Motto „Mit Groove zum Schlagermove“. Entsprechend wird schon jetzt über die passenden Kostüme für die Faschingszeit im Februar nachgedacht. Nach der Eroberung des Rathauses stellte Maik Rodäbel, Zeremonienmeister der Prinzengarde, Aues Samtgemeindebürgermeister Harald Benecke und dessen Stellvertreter Alexander Kahlert zunächst zur Rede. „Bevor wir den Schlüssel überhaupt entgegennehmen, müssen wir erst einmal klären, was im vergangenen Jahr eigentlich vorgefallen ist in der Samtgemeinde“, erklärte Rodäbel.

Es folgte ein amüsanter Jahresrückblick über die Aufreger des Jahres, angefangen vom Schützenhaus-Skandal in Bad Bodenteich („besuchen Sie das Ballerteam in Bad Bodenteich – die ersten zehn Schuss sind frei“) bis hin zum aktuellen Geschehen in Esterholz: „Natürlich auch von uns ein klares Nein zum geplanten Swingerclub der ,Nachteulen‘ aus Hamburg“, konstatierte der Zeremonienmeister und ergänzte: „Dabei wollte ich doch eigentlich an dieser Stelle Dauerkarten verteilen“.

Es wurde ausgelassen gefeiert bei der Prinzengarde des TuS Wieren. Und passend zum sportlichen Backround des Vereins wurden gestern Abend elf Absolventen des Sportabzeichens ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare