Als Pfadfinder geboren

Nominiert für Mensch 2017: Rainer Hoffmann aus Ostedt leitet seit 49 Jahren Gruppen

+
Rainer Hoffmann ist seit 56 Jahren als Pfadfinder aktiv und leitet seit fast 50 Jahren Gruppen. Seit 1997 leitet der 63-Jährige den „Stamm Elvert“ des Vereins Christlicher Pfadfinder (VCP) Ostedt.

Wrestedt. Mit seinem richtigen Namen spricht ihn in Pfadfinderkreisen niemand an: Den Ostedter Rainer Hoffmann kennen die Pfadfinder landesweit nur als ihren „Plymo“, ein Spitzname, der ihm bereits in den 60er Jahren auf einem Treffen verpasst wurde.

1962 anlässlich der 40-Jahr-Feier der Christlichen Pfadfinderschaft in Soltau eingetreten, ist er auch heute noch, 56 Jahre später, in vielen Funktionen aktiv, unter anderem seit 49 Jahren als Gruppenleiter.

Darum gehört Rainer Hoffmann zu den Nominierten bei „Mensch 2017“. Die AZ und die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg zeichnen zusammen mit dem Volkswagenzentrum Uelzen als Partner wieder Ehrenamtliche aus. Bis einschließlich Montag, 22. Januar, können die AZ-Leser ihre Stimme für ihren persönlichen Menschen 2017 abgeben – nur mit Original-Coupons aus der AZ. E-Paper-Kunden können aber auch mit einem Ausdruck des Coupons teilnehmen, wenn sie darauf ihre Kunden-Nummer eintragen.

Der 63-jährige ehemalige Ingenieur der Nachrichtentechnik ist über seinen Beruf von Soltau nach Uelzen gekommen und leitet seit 1997 den „Stamm Elvert“ des Vereins Christlicher Pfadfinder (VCP) Ostedt. Dass alle Menschen die Welt ein klein wenig besser verlassen sollten als sie sie vorgefunden haben, ist ihm schon seit der Jugend ein wichtiger Leitsatz.

„Was zählt, ist die Gemeinschaft“, erklärt Hoffmann. „Bei uns wird jeder so angenommen, wie er eben ist – mit all seinen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen.“ Wichtig sind ihm auch der christliche Gedanke sowie die Wertschätzung und Erhaltung der Natur.

„Die Vielseitigkeit und Freiheit des Pfadfinderlebens gibt es in keinem anderen Verein“, schwärmt Hoffmann, der neben seinen „Pfadis“ in Lehmke auch noch eine weitere Gruppe in Soltau-Stübeckshorn mit behinderten Männern betreut.

Vielseitigkeit ist überhaupt das Stichwort, denn die Vielzahl der aktiven und ehemaligen Ehrenämter des rührigen Ostedters aufzuzählen, ist fast unmöglich: In zahlreichen verantwortungsvollen Posten auf Landes- und Bundesebene war oder ist er immer noch aktiv, zum Beispiel als 1. Vorsitzender des Förderkreises Christlicher Pfadfinderarbeit, Vorsitzender des VCP Land Niedersachsen, Beauftragter der Bundesleitung oder als Hallenleiter beim Deutschen Kirchentag. Im internationalen Austausch bis hin zum alle vier Jahre stattfindenden Weltpfadfindertreffen sieht er die perfekte Plattform, um Vorurteilen vorzubeugen und sich aktiv für den Frieden einzusetzen.

Von Oliver Huchthausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare