Ergebnisse aus Zukunftsprojekt: Schüler verschönern Leerstand / Zeitschenker gesucht

Ein optischer Gewinn für Wieren

+
Schüler der Grundschule Wieren haben mit ihren Malarbeiten den ungenutzten Zeitschriftenkiosk im Ort verschönert.

ds Wieren. Die ersten konkreten Vorhaben, die im Rahmen des Projektes „Wieren 2030“ erarbeitet wurden, werden umgesetzt: Das Problem Leerstände war in den Handlungsfeldern „Wirtschaft“ und „Leben und Wohnen“ definiert worden.

In Verbindung mit der Maßnahme „Schulprofil stärken“ hat man jetzt die bisher mit Packpapier verklebten Schaufenster des schon seit vielen Jahren ungenutzten Zeitschriftenkiosks an der Hauptstraße ansprechend gestaltet.

Malarbeiten der Schüler der Grundschule Wieren sind nun dort ausgestellt. Schulleiter Wolfgang Hadel und seine Klasse waren stolz, als sie vor dem Schaufenster mit ihren Kunstwerken standen, und versprachen spontan, dass diese Aktion fortgesetzt werden soll.

Jochen Steinhagen, Sprecher der Aktion „Wieren 2030“ zeigte sich beim monatlichen Stammtisch zufrieden: „Der Leerstand ist damit noch nicht beseitigt, aber zumindest der optische Eindruck des Ortes hat gewonnen.“ Die Arbeitsgruppe „Leerstands- und Baulückenkataster“ arbeite aktiv an diesem Thema, bestätigte Gruppenpate Wolfgang Staacke.

Dass Aktivitäten zum Thema „Wieren 2030“ nicht bis 2030 warten müssen, das zeigt die Initiative „Zeitschenker“, die gemeinsam mit dem Familienzentrum der DRK-Kindertagesstätte auf den Weg gebracht wurde. Mit dem Kirchenbrief ist ein Fragebogen verteilt worden, der auch im Internet unter www.hhg-wieren.de zu finden ist. „Helfen auch Sie helfen“, ist die Aufforderung des Teams um Gundula Lindemann – zum Beispiel durch „Babysitting“, Hausaufgabenhilfe, Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen oder bei der PC-Arbeit. Die Fragebögen sollen bis zum 31. März abgegeben werden.

Nächster Termin ist die Sitzung des Gemeinderates Wrestedt am 17. März um 19.30 Uhr im Landgasthof Grützmacher in Ostedt. Professor Arnd Jenne, der das Projekt begleitet, legt dort den Abschlussbericht vor. Der nächste Stammtisch findet am 8. April um 19.30 Uhr im Gasthaus „Alt Wieren“ statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare