Mädchen und Jungen fühlen sich sehr wohl

Neuer Kindergarten in Wrestedt: Puppenbühne und Spielzeugkasse

+
In ihrem nagelneuen Kindergartengebäude in Wrestedt fühlen sich die Mädchen und Jungen sehr wohl. Gestern bastelten sie Bilder aus bunten Perlen oder spielten zusammen mit Kindergartenleiterin Melanie Schabert.

Wrestedt – Konzentriert tippt Ciara die Beträge in ihre Kasse ein. Anschließend zieht sie eine EC-Karte durch den Scanner und öffnet das Fach mit dem Wechselgeld. Ein Bündel Geldscheine kommt zum Vorschein. Eine typische Szene im Supermarkt? Weit gefehlt!

Die Kasse und die EC-Karte sind aus Holz, die Scheine sind Spielgeld und Ciara ist erst fünf Jahre alt. Sie und die anderen Kinder haben gestern viel Spaß beim Spielen im neuen DRK-Kindergarten in Wrestedt.

In Windeseile hat die Samtgemeinde Aue das 1400 Quadratmeter große Gebäude in Modulbauweise erstellen lassen (AZ berichtete). Baubeginn war im November, das Mobiliar wurde kurz nach Weihnachten eingeräumt, vor wenigen Tagen sind nun die Kinder in ihr neues Domizil eingezogen. Und dort fühlen sie sich sichtlich wohl.

„Sie haben sich schon gut eingelebt und erkunden die Räume immer weiter“, erklärt Kindergarten-Leiterin Melanie Schabert. Die Atmosphäre sei im Vergleich zum alten Gebäude auf dem ehemaligen BGS-Gelände in Bad Bodenteich ruhiger. „Die Kinder haben hier mehr Platz und können auf den langen Fluren spielen.“ Davon stehen in dem L-förmigen Bau gleich zwei zur Verfügung.

Und diese Spielfläche nutzen die Kinder ausgiebig. „Wir haben da Eisenbahnschienen aus Holz verlegt, eine ganz lange Bahn“, erzählt der fünfjährige Matti. Das neue Platzangebot mit den vier großen Gruppen- und diversen Nebenräumen gefällt auch Noah sehr gut. „Hier ist es viel besser und größer“, schwärmt der Dreijährige.

Auch Bettina Marquardt, stellvertretende Elternsprecherin, ist voll des Lobes. „Der neue Kindergarten ist toll, groß, schön und hell. Ein Schmuckstück für Wrestedt“, sagt sie. „Wir Eltern sind alle sehr froh, dass wir ihn haben.“ Viele Mütter und Väter seien erleichtert, dass der Neubau in so kurzer Zeit fertig geworden ist. Denn der organisatorische Aufwand, die Kinder monatelang per Shuttle-Bus nach Bad Bodenteich und zurück zu fahren, sei groß gewesen.

Umso glücklicher sind die Kinder, dass sie jetzt ein neues Gebäude in Wrestedt haben. Leonas (6) hat dort auch schon einen Lieblingsort. „Ich finde die Turnhalle gut“, verrät er. Damit meint er den großen Bewegungsraum, in dem es allerlei weiche Matten und Polster, eine Plastiktonne und Kletterkästen zum Herumtoben gibt.

Das im Kindergarten angelieferte Mittagessen ist ebenfalls sehr beliebt. Gestern gab es Kartoffelsuppe mit Würstchen. Auch Tortellini, Hähnchennuggets und Eierkuchen mit Apfel-Zimt-Kompott standen in den vergangenen Tagen auf dem Speiseplan. Schmeckt das Essen den Kindern denn auch? Die Antwort ist ein vielstimmiges „Ja!“.

Unterdessen öffnet Ciara die Tür zu einem Nebenraum. „Ein Puppentheater gibt‘s hier auch“, sagt sie und zeigt auf eine kleine ausklappbare Bühne. Ciara holt ein paar Handpuppen aus einer Kiste hervor: einen Polizisten, ein Krokodil, einen Kasper. Aber dann muss die Fünfjährige auch schon wieder los – die Kasse im Kinder-Supermarkt wartet auf sie.

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare