Ausschuss berät über Feuerwehr-Investitionen in der Samtgemeinde Aue

Neuer Einsatzleitwagen für Wieren?

Die Bodenteicher Feuerwehr besitzt seit rund 20 Jahren einen Einsatzleitwagen, die Wierener Wehr schon seit 25 Jahren. Letzteres Fahrzeug ist nun kaputt – um eine Ersatzbeschaffung ging es daher im Fachausschuss. ARCHIVFotoS: PRIVAT / HOLZGREVE
+
Die Bodenteicher Feuerwehr besitzt seit rund 20 Jahren einen Einsatzleitwagen, die Wierener Wehr schon seit 25 Jahren. Letzteres Fahrzeug ist nun kaputt – um eine Ersatzbeschaffung ging es daher im Fachausschuss.

Wrestedt/Bad Bodenteich – Die Feuerwehren in der Samtgemeinde Aue sollen neue Ausrüstungsgegenstände bekommen. Das hat jetzt der Feuerschutzausschuss empfohlen. Insgesamt beträgt das Grundbudget für die 19 Ortswehren im kommenden Jahr rund 261.000 Euro.

Über diesen Betrag hinaus sind weitere Anschaffungen im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro vorgesehen. Die wichtigsten Posten im Überblick:.

• Einsatzleitwagen: Noch keine Beschlussempfehlung gab der Ausschuss zum Kauf eines neuen Einsatzleitwagens (ELW) für die Ortswehr Wieren ab. Das alte Fahrzeug wurde 1995 gebraucht beschafft, hat bereits eine Laufleistung von fast 230.000 Kilometern und weist einen Getriebeschaden auf. Das günstigste Angebot für einen neuen ELW, inklusive Beladung, beträgt etwa 170.000 Euro.

„Laut Brandschutzbedarfsplan ist in der Samtgemeinde aber nur ein Einsatzleitwagen erforderlich, und der steht in Bad Bodenteich“, erklärt Samtgemeindebürgermeister Michael Müller. Im Rahmen der anstehenden Haushaltsberatungen muss der Samtgemeinderat entscheiden, ob für die Wierener Wehr ein Kommandofahrzeug mit etwas weniger Ausstattung ausreicht oder ob ein zweiter ELW beschafft werden soll. Zuvor werden die politischen Fraktionen das Thema mit Gemeindebrandmeister Thomas Lampe erörtern, kündigt Müller an.

• Digitalfunk: Im Haushaltsjahr 2021 sollen 34 Handsprechfunkgeräte für den digitalen Einsatzstellenfunk beschafft werden. Die Gesamtkosten betragen 34 000 Euro. Hinzu kommen einmalig 12.000 Euro für die Hardware-Umrüstung der Fahrzeugfunkgeräte, die schon in Betrieb sind. Im Jahr 2022 sollen weitere 33 Handsprechfunkgeräte für 33 000 Euro erworben werden. „Dann sind wir bei diesen Geräten entsprechend dem Kreiskonzept ausgerüstet“, erläutert der Verwaltungschef.

• Gerätschaften: Die Feuerwehr Schafwedel soll 2021 eine neue Tragkraftspritze bekommen. Hierfür werden 14.000 Euro im Etat veranschlagt. Außerdem sollen die Ortswehren Kattien und Wrestedt/Stederdorf jeweils eine Wärmebildkamera für insgesamt 4000 Euro erhalten.

Grünes Licht gab der Ausschuss auch für die digitale Erfassung der Ausrüstungsgegenstände und Zuordnung der Bekleidungsstücke der Wehren. Diese werden mit Strichcodes ausgestattet, die Daten sind mit einem Lesegerät abrufbar. Dazu müssen ein Thermodrucker, eine Patchmaschine, ein Scanner und ein mobiles Endgerät beschafft werden. In den Haushalt 2021 sollen dafür 4500 Euro eingestellt werden.

• Weitere Haushaltsposten: Für die Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans der Samtgemeinde für die Jahre 2021 bis 2025 werden 17 000 Euro in den Etat eingestellt. Weitere 17.500 Euro sind für Fort- und Weiterbildungen der Feuerwehrleute in den Wehren Bodenteich und Stadensen vorgesehen. Zudem soll die alte Wettkampfbahn der Jugendfeuerwehr Emern ersetzt werden, was rund 3500 Euro kosten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare