Schimmelschäden in Wrestedt: Umzug im August nach Stadensen

Kindergarten macht dicht

+
Die vier Gruppen des DRK-Kindergartens Wrestedt sollen zum 1. August ins ehemalige Altenheim in Stadensen einziehen. 

bs Wrestedt. Die Schimmelschäden im DRK-Kindergarten Wrestedt (AZ berichtete) sind so gravierend, dass das Gebäude nicht mehr saniert werden kann. Deshalb bleibt es dauerhaft geschlossen.

Die Kindergartenkinder, die seit Mitte April im Wrestedter Jugendzentrum betreut werden, bleiben dort noch bis Ende Juli. Zum 1. August sollen die vier Gruppen dann in das Gebäude des ehemaligen Altenheims an der Achterstraße in Stadensen einziehen. Das teilte Aues Samtgemeindebürgermeister Michael Müller am Montagabend während einer Infoveranstaltung zur Zukunft des Kindergartens mit.

Die Entscheidung darüber treffen nun die politischen Gremien. Müller geht davon aus, dass die Kinder drei Jahre lang in dem Stadenser Ausweichdomizil bleiben werden. Nach Ablauf dieser Zeit soll ein Kindergarten-Neubau in Wrestedt fertig sein, blickte Müller voraus.

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (06.06.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare