Immer mehr Privatschulen

Auch im Landkreis Uelzen wird jetzt eine neue eingeweiht

+
Die Neue Auetal-Schule ist vor Kurzem in ihr neues Gebäude in Lüder eingezogen. Am Sonnabend wird die private Grundschule offiziell eingeweiht.

Lüder/Wiesbaden – Es ist das jüngste Schulprojekt im Landkreis Uelzen: Im August 2018 hat die Neue Auetal-Schule in Lüder den Unterricht aufgenommen, im Dezember ist die private Grundschule in der Trägerschaft des gemeinnützigen Vereins Kult-Ur-Dorf in ihr neues Gebäude an der Schulstraße eingezogen.

Am Sonnabend, 12. Januar, ab 11 Uhr wird die Schule nun im Rahmen eines Neujahrsempfangs mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht. .

Derweil gibt es in Deutschland immer mehr privat betriebene Schulen. Seit 25 Jahren sei ein kontinuierliches Wachstum zu beobachten, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Im Schuljahr 1992/1993 habe die Zahl der Privatschulen noch bei rund 3200 gelegen. Die Zahl habe sich sogar dann weiter erhöht, als die Gesamtzahl der Schulen Ende der 1990er Jahre aufgrund der gesunkenen Geburtenzahlen zurückging. So habe sich die Zahl der Schulen von 2000 bis 2017 um 19 Prozent verringert. Die Zahl der Privatschulen sei dagegen im selben Zeitraum um 43 Prozent gestiegen.

Von den rund 10,8 Millionen Schülern in Deutschland besuchte den Angaben zufolge im Schuljahr 2017/18 etwa jeder elfte (eine Million) eine Privatschule. In Sachsen ist ihr Anteil mit 14,4 Prozent am höchsten, in Schleswig-Holstein (4,3) am niedrigsten. Der Anteil der Privatschulen ist bei den allgemeinbildenden Schulen mit 11 Prozent deutlich niedriger als bei den beruflichen Schulen (25 Prozent).

bs / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare