Trägerverein ASW zieht Jahresbilanz

Fast 35.000 Besucher und hohe Einnahmen: Wierener Bad erlebt Rekordsaison

+
Das Team der Aktion Sommerbad Wieren (ASW) zog jetzt eine rundum positive Bilanz des Jahres 2018.

Wieren – Torsten Sawalski, Vorsitzender der Aktion Sommerbad Wieren (ASW), fasste jetzt den Jahresbericht 2018 auf der Mitgliederversammlung mit einem Wort zusammen: „Wahnsinn.“

Die 13. Saison des Bades unter privater Führung brachte dank des Wetters Rekorde: 34.518 Besucher und damit 63.000 Euro Einnahmen statt der geplanten 44.500 – und das bei gesunkenen Energiekosten, wie Arbeitsvorstand Mark-Michael Schütze berichtete.

110 Kinder, davon viele von der Grundschule Wieren, lernten das Schwimmen. Auch Aquajogging sowie das Training der Tauchschule Uelzen und des SC Bodenteich waren im Angebot.

Der ehrenamtliche Arbeitseinsatz war ungebrochen. Da wurde das Bad saisontauglich gemacht, der Kassen- und Reinigungsdienst und teilweise die Schwimmaufsicht ehrenamtlich erledigt. Weitere Helfer werden gesucht und können sich bei Christiane Brandes (Kasse), Jörg Harms (Reinigung) und Rolf Fricke (Wasseraufsicht) melden.

Und dann waren da noch die vielen Veranstaltungen, die Inga Helbig auflistete und per Fotopräsentation in Erinnerung rief. Erfreuliches hatte daher Kassenwartin Birgit Weissert zu berichten. Statt der geplanten Spenden bei Veranstaltungen von 7000 Euro kamen mehr als 15 000 Euro zusammen. Die von Janett Timm für 2019 angekündigten Veranstaltungen reichen vom Anschwimmen (11. Mai), 7. Wierener „swim and run“ (1. Juni), Reparaturcafe (15. Mai, 3, Juli und 3. August), „Raus aus der Schule, rein ins Bad“ (3. Juli), dem Zwölf-Stunden-Schwimmen (6. Juli) bis zum Saisonhöhepunkt mit dem Haarschneide- und Aktionstag (10.August) und dem Schwimmbadgottesdienst (25. August).

Einen Wermutstropfen präsentierte Schatzmeisterin Silke Burmester. Das geplante Ergebnis 2019 weist einen Fehlbetrag von 36.000 Euro aus. Größter Brocken ist die Anschaffung eines neuen Wasserbodensaugers.

Für die nach über 20 Jahren mit vielen Dankesworten aus dem Vorstand ausscheidende Eventmanagerin Martina Kufner wurde Nicole Ewert aus Lehmke als Nachfolgerin präsentiert.  ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare