Frank Nierath unterrichtet per Kamera und Mikrofon

Corona-Krise: BBS-I-Lehrer aus Ostedt bietet virtuelle Vorlesung an

+
Frank Nierath aus Ostedt, Lehrer der BBS I in Uelzen, unterrichtete seine Klassen wegen der Corona-Pandemie zuletzt virtuell per Kamera, Mikrofon und Laptop.

Ostedt – Wenn Ödön von Horváth das gewusst hätte. Die „Geschichten aus dem Wiener Wald“ des österreichisch-ungarischen Schriftstellers wurden jetzt nicht etwa im Theater aufgeführt oder als Buch gelesen.

Stattdessen hatte sich Frank Nierath, Lehrer aus Ostedt, etwas Besonderes für dieses Volksstück ausgedacht: Zusammen mit seinen Klassen der Berufsbildenden Schulen (BBS) I in Uelzen hat er Horváths Werk im Rahmen eines virtuellen Unterrichts behandelt.

„Corona-Vorlesung“ nennt sich Nieraths Projekt, das er wegen der Schulschließung und des Kontaktverbots zwei Wochen lang bis zu den Osterferien anbot. Zu Hause in seinem Arbeitszimmer nahm der 57-Jährige mithilfe von Laptop, Kamera und Mikrofon Kontakt mit seinen Schülern auf. Über eine Online-Plattform waren diese mit ihm verbunden. Auch an anderen Schulen im Landkreis Uelzen, darunter am HEG und LeG, boten Lehrer virtuellen Unterricht an.

Bei Nierath fand dieser montags bis freitags jeweils eineinhalb Stunden pro Jahrgang statt. Für die drei zwölften Klassen stand von 11.30 bis 13 Uhr Deutsch auf dem Plan, von 13 bis 14.30 Uhr beschäftigten sich die beiden elften Klassen mit Buchführung im Rahmen der Betriebswirtschaftslehre. Vom Engagement seiner Schüler, die per iPad oder Laptop zugeschaltet waren, zeigt sich Nierath angetan: „Ich war überwiegend begeistert. Ich hatte den Eindruck, dass sie bewusst den Kontakt zur Schule gesucht haben.“ Die große Mehrzahl der Schüler aus seinen fünf Klassen habe dieses freiwillige Angebot, das übrigens nicht in die Schulnote einfließt, genutzt.

Für den Deutschunterricht, der als Prüfungsvorbereitung diente, hatte Nierath Texte in einer Cloud hochgeladen, die danach in der „Corona-Vorlesung“ mit den Schülern besprochen wurden. Neben den „Geschichten aus dem Wiener Wald“ waren das zum Beispiel die Glosse „Nieder mit Goethe“ von Hans Magnus Enzensberger sowie die Kurzgeschichten „Am Eisweiher“ von Peter Stamm und „Geier“ von Theo Schmich.

Natürlich gab es bei der Online-Vorlesung auch lustige Begebenheiten. Eigentlich sollte dabei nur Nierath zu sehen sein. Doch einige Schüler aktivierten daheim ihre eigene Kamera – ihre Gesichter tauchten plötzlich auf dem Bildschirm auf. „Sie haben dann mal gewunken“, erinnert sich Nierath und lacht.

Er dankt BBS-I-Schulleiter Stefan Nowatschin, der weitblickend war und den Lehrern schon 2018 eine Fortbildung im E-Learning durch Professor Markus Launer von der Suderburger Ostfalia-Hochschule ermöglicht hatte. Launer hatte auch die Online-Plattform für Nieraths „Corona-Vorlesung“ zur Verfügung gestellt.

Nicht ganz so erfreulich war hingegen die Internetverbindung in Ostedt. „Das war wirklich grausam. Ich bin oft aus dem Netz rausgeflogen und musste mich wieder neu einloggen“, erzählt Nierath. Die letzten beiden Vorlesungstage hat er dann im Gebäude der BBS I abgehalten, wo die Verbindung deutlich besser war.

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare