28-Jähriger Fahrer konnte nach Unfallflucht bei seinen Großeltern angetroffen werden

Betrunkener Unfallfahrer flüchtet zu Fuß

+
(Symbolbild)

jsf Wrestedt. Ein betrunkener 28-Jähriger flüchtete gestern Abend zu Fuß vom Unfallort. Der Unfallverursacher konnte aber kurze Zeit später im Rahmen einer großräumig angelegten Suchaktion bei seinen Großeltern ausfindig gemacht werden. 

Die eigentliche Fahrt endete für den Uelzener gestern Abend auf einem Acker an der Landesstraße 270. Der betrunkene 28-Jährige war gegen 19.30 Uhr in einer Kurve von Bollensen in Richtung Wieren unterwegs. Dabei war er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, ehe er sich anschließend mit seinem Pkw überschlug und auf dem angrenzenden Acker zum Stillstand kam.

Es entstand ein Sachschaden von gut 4000 Euro. Ein dahinterfahrender Unfallzeuge stoppte in der Folge und half dem verletzten 28-Jährigen aus dem Unfallwagen. Dieser flüchtete aber noch vor Eintreffen der Polizei zu Fuß, so dass die zuständigen Beamten aufgrund der möglichen Verletzungen und Witterungsbedingungen eine Suchaktion veranlassten. Dafür wurden unter anderem ein Polizeihubschrauber, Unterstützungskräfte der Feuerwehren Wieren und Bollensen und das DRK alarmiert, die parallel Flächensuchhunde des DRK anforderten.

Der Unfallverursacher konnte jedoch leicht verletzt und noch vor dem eigentlichen Einsatz der Kräfte bei seinen Großeltern ausfindig gemacht werden. Bei ihm wurde in der Folge ein Alkoholwert von 1,4 Promille von den Beamten festgestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare