Die Vorurteile...

Uhlenköpers Texte stehen auch im Internet unteraz-online.de/kolumnen.

. . .  über Beamte sind bekanntlich weit verbreitet. So fallen dem Uhlenköper auf Anhieb eine ganze Reihe von Witzen über diese höchst bevorzugte Berufsgruppe ein. Wobei das „Beamtenmikado“ – wer sich zuerst bewegt, der hat verloren – natürlich immer noch der Klassiker ist.

Der Uhlenköper will sich an dieser Stelle aber nicht an der allgemeinen Neid-diskussion beteiligen. Dass die von Staatswegen privilegierten Beamten im Verlauf ihres Berufslebens im Schnitt deutlich mehr Geld verdienen als normal sterbliche Angestellte und dazu noch unkündbar sind – das soll an dieser Stelle nicht das Thema sein. Vielmehr will der Uhlenköper der Frage nachgehen, was sich die Polizei (nein, keine Sorge: weder in der Stadt noch im Landkreis Uelzen) wohl bei folgender Pressemitteilung gedacht hatte: „Bei dem Einbruch in die Schule wurde ein Beamter gestohlen.“ Offenbar hatte den Polizisten das Unterbewusstsein da einen Streich gespielt – siehe „Beamten-mikado“. Doch kurz darauf kam dann die erlösende Korrektur der Pressemitteilung: Es wurde kein Beamter, sondern ein Beamer aus der Schule gestohlen. Wie groß war da das Aufatmen beim Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare