Vorfreude

Ich freue mich auf unseren Urlaub in Südtirol: Berge, Sonne, Wärme und ein wunderschöner See ganz in der Nähe. Ich kann es kaum erwarten. Wohin geht Ihre Reise? Meine Frau und ich, wir reisen schon viele Jahre an einen Ort, wo wir wieder für ein ganzes Jahr auftanken können.

Die schönste Urlaubsfreude ist für mich die Vorfreude auf den Urlaub. Diese Freude erlebe ich schon lange bevor ich über den Brenner bin. Es zieht mich dann auf der Fahrt wie ein Magnet an meinen Zielort. Ich denke an die lauen Abende in der Abendsonne oder an das Freiluftkino danach. Einfach herrlich! Aber ich habe noch eine weitere Erwartung, eine Erwartung, die über dieses Jahr weit hinausgeht. Ich erwarte Jesus Christus. Der war hier auf der Erde vor 2000 Jahren. Und er hat vor seinem Abschied gesagt: „Wenn ich gegangen bin und euch den Platz bereitet habe, dann werde ich zurückkommen und euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin. “ (Johannes 14,3 Gute Nachricht Bibel) Darauf freue ich mich sehr. Jesus Christus ist nicht nur der Namensgeber unserer Religion. Er ist aufgefahren zu Gott, dem Vater und wird wiederkommen, um uns für immer bei sich zu haben.

Mein Urlaub geht ja hier irgendwann zu Ende. Dann muss ich wieder nach Haus und die Freuden des Urlaubs verblassen langsam wieder. Jesus hat dagegen einen „Urlaub“ versprochen, ohne böses Erwachen und ohne Tränen. Wenn ich heute an den Urlaub in Südtirol denke, dann weiß ich doch, dass der „Urlaub“ bei Jesus unendlich viel schöner und erholsamer sein wird.

Das bedeutet nicht, dass ich jetzt nur noch träumen und aus dem wirklichen Leben flüchten will. Nein, ganz im Gegenteil. Die Momente der Vorfreude will ich jetzt schon genießen. Und kann mich dann dem zuwenden, was jetzt zu tun ist. Diese Vorfreude gibt mir Kraft für das Jetzt und Hier. Und ich kann dann eher Durststrecken aushalten, wenn es mal nicht so toll läuft. Auf diesen „Urlaub“ bei Jesus freue ich mich jetzt schon.

Matthias Gansewendt ist Pastor der Siebenten-Tags-Adventisten in der Adventgemeinde Uelzen Am Stadtwald. Das Wort zum Sonntag finden Sie auch im Internet unter az-online.de/lokales/ kolumnen

Von Matthias Gansewendt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare