„Viel Glück und viel Segen...

Astrid Neubauer

. . . auf all deinen Wegen. . . “ – es ist mal wieder Geburtstagszeit in meinem Familien- und Freundeskreis. Wie im März häufen sich die Ehrentage bei uns in diesen Wochen noch einmal. Also werden Karten geschrieben, Telefonate geführt, Päckchen gepackt.

Das Wichtigste dabei: Die guten Wünsche. Sie sind nicht nur schmückendes Beiwerk, leeres Wortgeklingel, das wirkungslos verhallt, nein – sie wollen wirken, Künftiges positiv beeinflussen. Deshalb sind sie mit jedem Geburtstagsgruß fest verbunden.

„Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen...“ – wie schön, wenn auch ein Besuch möglich ist und sich eine kleine oder große Runde von Gratulanten zusammenfindet. Denn dann können wir dem Geburtstagskind unsere guten Wünsche sogar musikalisch überbringen. Da machen auch die Gäste noch mit, die gleich klarstellen, dass sie sonst keine großen Sänger sind. Aber dieser Liedvers, so kurz er auch ist, fasst eben auf besondere Weise alles zusammen, was man einem Menschen an Gutem wünschen mag: Gesundheit, Freude, Wohlstand ... – hier variiert der Liedvers je nach Gegend, Alter oder besonderer Lebenssituation.

„Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen...“ – gute Wünsche sind unsere Art, einander mit Vertrauen und Zuversicht zu stärken für das, was kommt. Wir wissen: Manches davon können wir mit eigenen Kräften und Sachverstand beeinflussen, vieles aber auch nicht. Glück können wir Menschen einander nur wünschen, nicht „machen“, nicht garantieren; es fällt uns von woanders zu. Gesegnete Jahre, Tage oder Momente bleiben ein Geschenk des Himmels. Auch diese Erfahrung ist in dem Liedvers aufgehoben. Wenn wir uns wieder voneinander verabschieden, weil der Alltag wiederkehrt, ist es gut zu wissen, dass Gottes Segen uns bleibt auf den Wegen, die vor uns liegen, an den schönen Tagen und an den schweren auch. Selbst da, wo wir ein-ander vor Härten und Leid des Lebens nicht bewahren können, bleiben wir doch eingehüllt in Gottes Gegenwart.

„Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen...“ – das wünsche ich Ihnen von Herzen – allen Geburtstagskindern und auch denen, die heute gar nicht Geburtstag haben.

Pastorin Astrid Neubauer ist Schulpastorin am Herzog-Ernst-Gymnasium in Uelzen.

Von Astrid Neubauer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare