Umweltschutz im Büro – Tipps für den Arbeitsalltag

+
Wenn Sie klimaneutral drucken, verbessern Sie den Umweltschutz im Büro. Außerdem sorgen Sie so für eine positive Außenwirkung.

Indem Sie bei der Büroarbeit Ressourcen sparen, leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz. Gleichzeitig senken Sie so in vielen Fällen Ihre Ausgaben und erhöhen die Effizienz von Arbeitsabläufen. Hier lesen Sie, wie Umweltschutz im Büro gelingt.

Umweltschutz im Büro hat viele Vorteile

Der Papierverbrauch in deutschen Büros hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Auch beim Stromverbrauch und bei der Heizung achten deutsche Unternehmen wenig auf Umweltschutz. Dabei hat es entscheidende Vorteile, wenn Sie im Arbeitsalltag Ressourcen schonen:

  • Sie leisten einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz.
  • Sie sparen Kosten durch geringere Ausgaben für Strom, Papier oder Heizung.
  • Indem Sie Arbeitsabläufe so umstellen, dass sie rein digital ablaufen, erhöhen Sie ihre Effizienz.

Von diesen Vorteilen profitieren Sie langfristig, sobald Sie Ihre Arbeitsabläufe erst einmal umweltfreundlich ausgerichtet haben.

Strom sparen im Büroalltag

Stromkosten machen einen großen Anteil an den Energiekosten in deutschen Unternehmen aus. Dabei leisten Sie schon einen Beitrag zum Umweltschutz, wenn Sie beim Verlassen von Räumen das Licht ausschalten. Außerdem lohnen sich folgende Maßnahmen:

  • Reduzieren Sie die Zahl an Lampen in Ihren Büroräumen.
  • Tauschen Sie veraltete Leuchtmittel gegen stromsparende LED Lampen und Leuchtstoffröhren aus.
  • Bringen Sie in wenig frequentierten Räumen Bewegungsmelder an.
  • Installieren Sie Tageslichtsensoren mit Dimmer.
  • Achten Sie beim Kauf von elektrischen Geräten auf eine hohe Energieeffizienz.
  • Mit Steckerleisten lassen sich Geräte abends einfach vom Netz trennen.
  • Versetzen Sie Ihren PC auch bei kleineren Pausen in den Energiesparmodus.

Einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten Sie außerdem, wenn Sie bei der Heizung auf Einzelraumregelungen setzen.

Umweltschutz durch klimaneutrales Drucken – so geht´s

In vielen Unternehmen werden täglich Unmengen an Dokumenten gedruckt. Der damit verbundene Energieverbrauch lässt sich reduzieren, indem Sie E-Mails am Bildschirm bearbeiten. Wickeln Sie Prozesse rein digital ab, sind Ausdrucke überflüssig. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, auf klimaneutrales Drucken zurückzugreifen.

Beim klimaneutralen Drucken werden zunächst die CO2-Emissionen berechnet, die Ihr Drucker beziehungsweise Ihre Druckerflotte im Betrieb verbraucht. Diese Emissionen kompensieren Sie durch die Investition in Umweltzertifikate, zum Beispiel für Maßnahmen zur Wiederaufforstung. Inzwischen wenden viele Verlagshäuser und Druckereien klimaneutrales Drucken an. So haben Sie beim Auftrag größerer Druckmengen die Möglichkeit, bewusst auf Umweltschutz zu setzen. Davon abgesehen bietet sich der Kauf klimaneutraler Drucksysteme für Firmen aller Art an. Viele Hersteller von Druckern bieten die Berechnung von CO2-Emissionen und Nachweise durch Zertifikationen an.

Zu den Vorteilen gehört eine positive Außenwirkung. Indem Sie klimaneutral drucken, zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie sich aktiv für den Umweltschutz einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare