Uhlenköpers Papa ...

. . . hat das Internet für sich entdeckt. Zu seinem 70. Geburtstag bekam er einen Flachrechner, den er allerdings in erster Linie nur fürs Spielen benutze.

Da musste Uhlenköper seinen Vater schon manchmal darauf aufmerksam, dass er doch bitte mal aufhört zu spielen, um sich aufs Gespräch zu konzentieren – das gab’s auch schon mal andersrum. Doch nun hat er auch das Internet für sich entdeckt – und besonders die E-Mails. Im Freundeskreis wurde Uhlenköpers Eltern schon manchmal verspottet, weil sie nicht mal eine E-Mail-Adresse haben, doch nun sammeln sie fleißig Adressen von Verwandten und Bekannten zusammen. Dabei hatten der Uhlenköper und sein Bruder noch Angst, der Rechner könnte in irgendeiner Ecke liegen und verstauben, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Die Maschine muss sogar ständig am Stromkabel bleiben, damit der Akku nicht immer wieder neu aufgeladen werden muss. Auf die nächste E-Mail seines Vaters freut sich nun wieder der.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare