Tierliebe. . .

. . . ist eine feine Sache. Auch Uhlenköper setzt Spinnen lieber nach draußen anstatt sie tot zu treten. So weit wie bei seiner Bekannten, geht die Tierliebe aber nicht.

Die Wohnungssuche mit deren Herzblatt gestaltete sich äußerst schwierig: zu teuer, zu klein, zu laut. Gründe gegen Wohnungen gab es genug. Ein Faktor, der die Sache zusätzlich erschwerte: Der Liebste von Uhlenköpers Bekannter steht nicht nur auf seine Freundin, sondern fast genau so sehr auf zwei Vierbeiner. Zwei Kater haben schon vor Jahren sein Herz gewonnen. Nun galt es nicht nur ein neues Heim zu finden, das den beiden Liebenden gefällt. Auch die Katzen sollten zufrieden sein. Das Ende vom Lied ist nun eine Lösung, für die Uhlenköper nur wenig Verständnis hat. Gefunden wurde ein Heim samt Balkon. Damit die Stubenkater, die bisher keinen Fuß nach draußen setzen durften, auch künftig nicht über den Balkon ausbüchsen können, musste eine Barriere geschaffen werden: Ein Katzennetz versperrt den Fluchtweg – für Mensch und Tier. So sitzt das Paar samt Vierbeiner hinter Gittern – undenkbar für Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare