Teure Päckchen...

. . . per Post zuschicken lassen – das macht der Uhlenköper grundsätzlich nicht. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel, dachte er sich. Und nun sucht er schon seit einer Woche verzweifelt nach einem Paket, das in seinem Haus verschwunden sein muss.

Der Absender jedenfalls behauptet fest, dass die Sendung abgegeben worden sei, sogar genaue Minutenangaben kann er machen. Eine langwierige Suche steht dem Uhlenköper nun wohl bevor, bei der Post hat er bereits nachgeforscht, im Hause ebenso und langsam gehen ihm die Ideen aus. Das erinnert ihn an ein Erlebnis vor einigen Jahren, als er sich ein Medikament per Express nach Spanien schicken ließ. Der spanische DHL-Mitarbeiter fuhr tagelang dieses Päckchen mit sich im Lkw herum. Bis der Uhlenköper den Boten mal persönlich an seinem Wagen antraf und das Päckchen erhielt, war es schon fast Zeit die Koffer für die Abreise zu packen. Aber vielleicht liegt darin die Lösung für sein aktuelles Problem. . . Und als er nun so darüber nachdenkt und die Tür zu seiner Wohnung aufschließt, da steht plötzlich – nach einer Woche Suche –das Päckchen auf der Fußmatte, wundert sich der Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare