1. az-online.de
  2. Uelzen

Tatorte im Kreis Uelzen: Spezialkräfte überwältigen Einbrecher an Tankstelle

Erstellt:

Von: Lars Becker

Kommentare

Spezialkräfte der Polizei nehmen die drei Tatverdächtigen an einer Tankstelle in Faßberg fest.
Spezialkräfte der Polizei nehmen die drei Tatverdächtigen an einer Tankstelle in Faßberg fest. © Jan Woitas / dpa

Drei Einbrecher, die auch mehrfach im Landkreis Uelzen ihr Unwesen getrieben haben sollen, sind jetzt auf dem Gelände einer Tankstelle in Faßberg von Spezialkräften der Polizei überwältigt worden.

Uelzen/Ebstorf – Die drei georgischen Staatsbürger, die am vergangenen Freitag nach einem Tageswohnungseinbruch in Ebstorf festgenommen worden waren, gehören zu einer Einbrecherbande, der mindestens 14 solche Taten in den letzten Wochen in der Region zugeordnet werden. Das haben am Montag die beiden Polizeiinspektionen Heidekreis und Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen bestätigt, die in diesem Fall eng zusammenarbeiten.

„Einige der Tatorte lagen auch im Landkreis Uelzen – konkret in der Hansestadt und in Ebstorf, aber auch in den weiteren Landkreisen Heidekreis, Celle und Lüneburg“, sagt Polizeipressesprecher Kai Richter gestern der AZ, der bestätigt, dass Ermittler den Ganoven bereits länger auf den Fersen waren.

Spektakuläre Festnahme nach Verfolgung

Die Festnahme des Trios im Anschluss an den Einbruch nachmittags in Ebstorf sei durchaus spektakulär verlaufen – durch schwerbewaffnete Spezialkräfte eines Mobilen Einsatzkommandos auf dem Gelände einer Tankstelle an der Großen Horststraße in Faßberg.

Polizeibeamte hätten die drei Männer – 25, 29 und 30 Jahre alt – zunächst verdeckt verfolgt und dann die günstige Gelegenheit auf dem Tankstellengelände zur Festnahme genutzt, wie die Polizei des Heidekreises berichtet. Die Tatverdächtigen hätten zwar Widerstand geleistet, der aber mit einfacher körperlicher Gewalt gebrochen worden sei.

„Bei der anschließenden Durchsuchung des Täterfahrzeugs und der Täterwohnungen fanden die Ermittler teure Uhren und Schmuck im Wert von mehreren 10.000 Euro. Die Festgenommenen wurden noch am Samstag einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die Verdächtigen wurden im Anschluss unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten zugeführt“, so Olaf Rothardt, Sprecher der Polizei Heidekreis. Die weiteren Ermittlungen dauerten noch an.

Auch interessant

Kommentare