Bürgermeister sprechen über anstehende Projekte und Haushaltslage

Suderburgs Bürgerbus rollt ab Februar

+
Zwei Projekte, die 2020 von Bedeutung sein werden: Westlich der Bahnhofstraße soll ein Baugebiet entstehen. Es gibt bereits viele Interessenten. Und der Bürgerbus wird losrollen. Seine Touren werden am Marktplatz starten.

Suderburg – Die Zahlen sprechen eigentlich für sich und dennoch: „Wir mussten zweimal hinschauen und prüfen“, ließ Samtgemeindebürgermeister Thomas Schulz auf der Bauernrechnung in Suderburg wissen, als er in Personalunion die Haushalte der Samtgemeinde und der Gemeinde vorstellte.

Nach Fehlbeträgen vergangener Jahre ergab sich für die Samtgemeinde 2017 ein geprüftes Rücklagenplus von 171 000 Euro, das in 2018 auf stolze, aber noch ungeprüfte 785 000 Euro angewachsen ist. Für das abgelaufene Jahr erwartet Schulz ein Plus von voraussichtlich 390 000 Euro.

Gut sieht derzeit auch der Gemeindehaushalt aus. „Für das Jahr 2019 hatten wir einen Überschuss von 3700 Euro erwartet“, so Schulz. Voraussichtlich aber wird Suderburg einen Überschuss von 831 000 Euro erwirtschaftet haben. Zurückzuführen sei dies unter anderem durch ein Mehraufkommen bei den Einkommensteueranteilen und der Gewerbesteuer von knapp 400 000 Euro. „Wir können jetzt wieder mehr gestalten“, sagte Schulz.

Wurde noch 2019 der Kindergartenanbau in Suderburg für 25 Kinder fertiggestellt, werde man in diesem Jahr Schwerpunkte in Investitionsmaßnahmen und in Verbesserungen der Ausrüstung der Feuerwehren setzen. Neue Fahrzeuge sind für die Wehren in Hösseringen und Wichtenbeck vorgesehen, für die Grundschulen in Gerdau und Suderburg die Umsetzung des Digitalpaktes oder die touristische Inwertsetzung des Hardausees.

Bürgermeister Hans-Hermann Hoff ging auf den anhaltenden Bauboom in Suderburg ein. „Nach Jahren der Stagnation sind jetzt im Baugebiet Tannrähmsring alle Bauplätze verkauft. Für das erst geplante Baugebiet westlich der Bahnhofstraße IV gibt es jetzt bereits viele Interessenten.“ Entstehen sollen in dem Baugebiet etwa 50 bis 55 Bauplätze.

Die Stahlbachbrücke in Hamerstorf ist fertiggestellt. Die Durchfahrtstraße in Holxen bleibt weiterhin bis voraussichtlich April vollgesperrt. Für die Außenbeleuchtung an der Kirche gab es einen Zuschuss und beworben hat man sich für die Dorfentwicklung unter der gemeinsamen Bezeichnung „Stahlbachtal“ für die Ortschaften Bahnsen, Böddenstedt, Holxen, Hamerstorf und Suderburg.

Ab Februar wird der Verein Bürgerbus sein Fahrzeug auf vier Routen durch die Gemeinde einsetzen. „Den Bürgerbus werden wir auf fünf Jahre mit einem Zuschuss von 1000 Euro jährlich unterstützen.“

VON ULRICH BLEUEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare