Norbert Gottwald ist neuer stellvertretender Präsident der Kyffhäuser / Schon seit 1974 Mitglied im Verband

Ein Suderburger im Bundesvorstand

+
Kyffhäuser-Präsident Heinz Ganz (Mitte) gratulierte seinen neuen Stellvertretern Norbert Gottwald aus Suderburg (links) und Patrick Krickel aus dem rheinland-pfälzischen Morbach zur Wahl.

Suderburg/Göttingen. Bislang war er Vorsitzender des Landesverbandes Niederelbe, jetzt bekleidet der Suderburger Norbert Gottwald noch ein weiteres hohes Amt.

Auf der Bundesversammlung des Kyffhäuserbundes wurde er kürzlich zu einem von drei stellvertretenden Präsidenten gewählt – eine große Ehre für Gottwald.

85 Delegierte aus 17 Landesverbänden und zahlreiche Ehrengäste nahmen an der Versammlung in Göttingen teil. Einstimmig wurden dort Präsident Heinz Ganz, Vizepräsidentin Angelika Jahns und Bundesschatzmeister Ulrich Lilienthal wiedergewählt. Als weiterer stellvertretender Präsident neben Gottwald rückte Patrick Krickel, Vorsitzender des Landesverbandes Rheinland-Pfalz, ins Präsidium auf.

Gottwald gehört dem Kyffhäuserbund seit 1974 an, war neben anderen Vorstandsposten von 1998 bis 2014 Vorsitzender der Kyffhäuser-Kameradschaft Suderburg und ist heute deren Ehrenvorsitzender. Von 1999 bis 2007 war er stellvertretender Vorsitzender des Kyffhäuser-Kreisverbandes Uelzen, seit 2006 fungiert er als Vorsitzender des Kyffhäuser-Landesverbandes Niederelbe, der sich über die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Landkreise Uelzen, Lüneburg, Celle, Lüchow-Dannenberg, Stade und Harburg erstreckt. Hier betreut Gottwald derzeit etwa 1400 Mitglieder.

Seiner Ursprungskameradschaft Suderburg werde er natürlich treu bleiben, versicherte er. Auch den Vorsitz seines Landesverbandes werde er weiter ausüben. Den Kyffhäuserbund nannte der neue Vizepräsident „einen wertvollen Träger der Völkerverständigung“. Derzeit werde die Welt daran erinnert, wie wichtig der Weg des Friedens und der Freundschaft mit den Nachbarn in Europa geworden sei.

„Wir haben die Pflicht, unsere Tradition der Jugend und den Kameradschaften zu übermitteln. Heute ist der Kyffhäuserbund ein moderner Volksbund, der sich für Kulturpflege, Musik, Sportschießen, Alters- und Wohlfahrtspflege einsetzt“, erklärte Gottwald. Gerade angesichts der aktuell zunehmenden Bindungslosigkeit von Menschen „vermitteln die Kyffhäuser Tugenden wie Kameradschaft, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit“, bekräftigte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare