SPD-Fraktion stellt Antrag bei der Samtgemeinde auf Fusionsgespräche

Suderburg will nach Uelzen

+
Kommt es zwischen Uelzen und Suderburg zu einer Fusion?

Suderburg/Uelzen. Die Sozialdemokraten im Landkreis Uelzen lassen in der Fusions- und Strukturdebatte nicht locker.

Nachdem vor zehn Tagen die Genossen aus den Samtgemeinden Rosche und Aue die Bildung einer „Samtgemeinde Südkreis Uelzen“ beantragt haben, legt jetzt die SPD-Fraktion im Rat der Samtgemeinde Suderburg nach. „Wir haben gestern beantragt, dass die Samtgemeinde Suderburg Verhandlungen mit der Stadt Uelzen aufnimmt, um zu erfahren, ob die Möglichkeit einer Fusion besteht“, kündigte SPD-Fraktionssprecher Wolfgang Hahnemann an. Die Begründung des Antrages lieferte die SPD in einer Presseerklärung gleich mit: „Da die Samtgemeinde Suderburg und die Mitgliedsgemeinden nicht nur wegen der vielen Arbeitsplätze, der Verkehrsverbindungen und der Einkaufsmöglichkeiten nach Uelzen ausgerichtet ist, würde eine Fusion mit der Kreisstadt Sinn machen. “ Dabei sieht die SPD „in einer Verbindung mit der Stadt Uelzen nicht nur eine Lösung ihrer derzeitigen Probleme, sondern auch die Möglichkeit einer zukunftsorientierten Strukturveränderung der beiden Kommunen zum Wohle der Bürger“.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Printausgabe.

Von Andreas Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare