Land fördert Bau eines Forschungsgebäudes an Suderburger Hochschule

Suderburg: 3,8 Millionen Euro für Erweiterungsbau der Ostfalia

+
Auf dieser Fläche an der Herbert-Meyer-Straße in Suderburg soll das neue Forschungsgebäude entstehen. 

Suderburg / Hannover – Bereits im März hatte das Land Niedersachsen einen Zuschuss von 3,8 Millionen Euro für den geplanten Erweiterungsbau der Suderburger Ostfalia-Hochschule an der Straße „In den Twieten“ freigegeben (AZ berichtete).

Jetzt hat der Haushaltsausschuss des Landtages einem weiteren Projekt zugestimmt: Die Hochschule erhält vom Land 2020 ebenfalls 3,8 Millionen Euro an Fördergeldern für den Bau eines Forschungsgebäudes des Instituts für nachhaltige Bewässerung und Wasserwirtschaft im ländlichen Raum.

Das teilte der CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Hillmer gestern mit. Dieses Gebäude soll westlich der Herbert-Meyer-Straße errichtet werden. Mit der finanziellen Unterstützung durch das Land erhalte „die Forschung und Lehre der Hochschule eine Stärkung ihrer dynamischen Entwicklung und Leistungsfähigkeit“, sagte Hillmer. Das neue Gebäude werde vor allem Laborflächen beherbergen, zudem Büro- und Besprechungsräume. „Ich freue mich, dass der positiven Entwicklung der Hochschule Suderburg mit einem solchen Neubau Rechnung getragen wird“, erklärte auch die SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers.

Die Baumaßnahme beläuft sich laut Hillmer auf 4,3 Millionen Euro. Die jetzt bewilligte Förderung erfolgt aus Mitteln der EU und des Landes. Die verbleibenden 500.000 Euro finanziere die Ostfalia aus Eigenmitteln.

bs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare