Von Straßenausbau bis Photovoltaik

Ausschuss empfiehlt umfangreiche Investitionen in der Gemeinde Suderburg

+
2020 soll unter anderem ein Teilstück der Herbert-Meyer Straße in Suderburg erneuert werden.

Suderburg – Umfangreiche Baumaßnahmen plant die Gemeinde Suderburg in diesem Jahr. Jetzt hat sich der Bau- und Wegeausschuss einstimmig für den Haushalt 2020 ausgesprochen.

Dieser umfasst Investitionen von mehreren hunderttausend Euro, die der Gemeinderat aber noch beschließen muss. Die wichtigsten Vorhaben im Überblick:.

Baugebiete:

Allein 425 000 Euro entfallen auf die Erschließung des vierten Abschnitts im Baugebiet „Westlich der Bahnhofstraße“ in Suderburg. Weitere 40 000 Euro sollen für den entsprechenden Bebauungsplan bereitgestellt werden.

Planungskosten sind auch für den zweiten Abschnitt des Baugebietes Lehmkamp in Hösseringen vorgesehen. Für den Endausbau der dortigen Baustraße beträgt der Etat-Ansatz auf Wunsch des Ausschusses 20 000 Euro. Dieser Betrag werde aber nicht ausreichen, meinte Hans-Jürgen Drögemüller (SPD). „Wir sollten die Planungskosten höher ansetzen“, regte er an, stimmte letztlich aber mit der Ausschussmehrheit für besagte 20 000 Euro.

Udo Depner (CDU) schlug vor, den Abfluss des Oberflächenwassers in Hösseringen zu verbessern. „Da muss man was machen“, betonte er. Zudem sind 90 000 Euro für die Sanierung des Regenwasserkanals im Ort vorgesehen.

Straßensanierungen:

Für das geplante Forschungsgebäude der Ostfalia an der Herbert-Meyer-Straße in Suderburg wird der Abwasserzweckverband den Hausanschluss zum Schmutzwasserkanal herstellen. Diese Baumaßnahme wird die Gemeinde nutzen, um ein Teilstück der Straße zu erneuern. Der Ansatz im Haushalt beträgt hierfür 35 000 Euro.

Brückensanierungen:

Geplant sind in diesem Jahr auch vier Brückensanierungen: über den Stahlbach in Holxen (Ansatz: 42 000 Euro), über die Hardau in Holxen (10 000 Euro), über den Stahlbach in Hamerstorf (45 000 Euro) und über die Bahnstrecke am Ortsrand von Räber (10 000 Euro). Darüber hinaus werden 14 500 Euro für die Sanierung des Böschungsgeländers an der Kreisstraßenbrücke in Hamerstorf im Etat veranschlagt.

Photovoltaik-Anlage:

Auf Antrag der Grünen-Fraktion sollen 40 000 Euro für den Einbau einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der großen Sporthalle in Suderburg in den Etat eingestellt werden. Die Anlage soll der Eigenstromversorgung von Kindergarten und Krippe dienen. Die Mittel werden jedoch mit einem Sperrvermerk versehen, denn noch ist die Untersuchung des Hallendaches nicht abgeschlossen. Erst wenn feststeht, dass die Statik ausreicht, soll die Anlage installiert werden. Bürgermeister Hans-Hermann Hoff (Grüne) erklärte, dass damit große Mengen Strom eingespart würden. „Außerdem wäre das ein ziemlicher Imagegewinn für die Gemeinde Suderburg.“

Spielplätze:

Auf den Spielplätzen in Holxen und Räber wird jeweils eine Tischtennisplatte aufgestellt – Kostenpunkt: insgesamt 5000 Euro. Ein neues Wipptier soll der Spielplatz in Hamerstorf bekommen. Hierfür werden 1000 Euro in den Haushalt aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare