Ende einer Ära: KSB-Vorsitzender Jürgen Wöhling kündigt Abschied an

Sportbund im Umbruch

+
Verkündete beim Sportehrentag am Sonnabend seinen bevorstehenden Abschied als Vorsitzender des Kreissportbundes Uelzen: Jürgen Wöhling.

Suderburg/Landkreis. Beim Kreissportbund (KSB) Uelzen neigt sich eine Ära dem Ende entgegen: Vorsitzender Jürgen Wöhling kündigte am Sonnabend beim traditionellen Sportehrentag nach 16 Jahren in diesem Amt seinen Abschied an.

Er wird sich auf eigenen Wunsch beim Kreissporttag am 17. April einer Wiederwahl nicht mehr stellen.

Designierter Nachfolger ist Wöhlings Stellvertreter Mario Miklis, der auch der Sportjugend vorsitzt. Dieses Amt soll anschließend Nicole Heinze übernehmen, erklärte Miklis am Rande der Veranstaltung. Zudem stellte der KSB Ida Jäger vor. Sie ist seit dem 1. Februar die neue hauptamtliche Sportreferentin für Jugend und Entwicklung. Der KSB Uelzen ist die Dachorganisation von 153 Vereinen mit rund 36 200 Mitgliedern. Die erfolgreichsten des letzten Jahres zeichneten KSB und Landkreis Uelzen beim Sportehrentag in Suderburg mit Ehrennadeln und Urkunden aus. Als Mannschaften des Jahres wurden die Fußballer der SV Teutonia Uelzen, die Basketballer der Ebstorf Knights sowie die am Sonnabend verhinderten Keglerinnen des VUK Uelzen bei den Erwachsenen geehrt. Bei den Jugendlichen ging diese Auszeichnung an das Vierkampfteam des Kreisreiterverbandes und den Badminton-Nachwuchs des TV Uelzen. Großen Raum nahmen die Ehrungen der Sportabzeichenjubilare und der darin eifrigsten Vereine ein.

Alles zum Sportehrentag lesen Sie am Montag im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare