Für den Segen der Kommunalaufsicht muss sich Suderburg am Tretboot-Anleger einschränken

Sparzwang am Hardausee

+
Nach einem Entwurf der Gemeinde Suderburg könnte es möglicherweise bald weniger Anleger-Plätze für Tretboote am Hardausee geben. Nötig wird das durch eine weitere vom Landkreis geforderte Einsparung für den Haushalt 2013.

Suderburg. Der Landkreis Uelzen hat der Gemeinde Suderburg als Kommunalaufsicht die Zustimmung für die Haushaltssatzung 2013 gegeben. Allerdings fordert der Kreis weiteres Sparen ein.

Schriftlich muss die Gemeinde dem Kämmerer des Kreises, Norbert Gugel, konkrete Haushaltsverbesserungen vorlegen. Mindestens 20 000 Euro Sparpotenzial fordert der. Die Gemeinde rechnet nun Posten durch – betroffen wären nach einem Entwurf der Gemeinde eine geringere Inanspruchnahme des Bauhofes und eine eingeschränkte Sanierung der Tretboot-Anlage am Hardausee. Entschieden wird im Verwaltungsausschuss, beraten im heutigen Bau- und Wegeausschuss der Gemeinde.

Von Kai Hasse

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare