Himmelfahrt in Hösseringen: Neue Benutzungsordnung soll Chaos wie im vergangenen Jahr verhindern

Sicherheitsdienst für den Hardausee

no Hösseringen. Das Chaos aus dem vergangenen Jahr will die Gemeinde Suderburg nicht noch einmal erleben: An Himmelfahrt endeten zahlreiche Bollerwagen-Touren am Hösseringer Hardausee.

Nicht nur dröhnte laute Musik aus den mitgebrachten Boxen, sondern vor allem blieb jede Menge Unrat am Sandstrand liegen. Besonders ärgerlich: die Scherben von zerstörten Bierflaschen. Um der Wiederholung einen Riegel vorzuschieben, hat die Gemeinde in diesem Jahr reagiert. Auf den Suderburger Internetseiten ist sogar von „gravierenden Veränderungen“ die Rede. Und tatsächlich: Wer einen Ausflug zum Hardausee plant, sollte wissen, dass Bollerwagen, alkoholische Getränke sowie Glasbehältnisse jeglicher Art und Beschallungsanlagen auf dem Gelände verboten sind. Damit den Vatertagsausflüglern dieses Verbot nicht nur ein müdes Lächeln abgewinnt, wird ein Sicherheitsdienst aus Braunschweig dafür sorgen, dass diese Regeln auch eingehalten werden. Außerdem wird die Polizei regelmäßig das Gelände kontrollieren.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare