Suderburger Samtgemeinde-SPD stellt Antrag auf Zustandsbericht der Abwasserkanäle

Sanierungskonzept abgelehnt

+
Im Zuge der Bauarbeiten an der Suderburger Hauptstraße wurden gleichzeitig die Abwasserkanäle saniert. Die Suderburger SPD fordert ein Sanierungskonzept für alle Abwasserkanäle der Samtgemeinde, um die Kosten besser abschätzen zu können.

Suderburg. Für die SPD-Fraktion der Samtgemeinde Suderburg ist der Nettoregiebetrieb Abwasser nach wie vor ein großes Sorgenkind.

Der Grund: In den vergangenen Jahrzehnten habe man es versäumt, die Abwasser-Kanäle in allen Dörfern der Samtgemeinde bis auf Hösseringen und Bohlsen wenigstens einmal in Augenschein zu nehmen, um sich ein Bild über den Zustand der Kanäle zu machen. Sie fordern ein Sanierungskonzept. Die Kosten: rund 100 000 Euro.

SPD-Fraktionssprecher Wolfgang Hahnemann äußerte sich bei der jüngsten Sitzung des Samtgemeinderates zum Thema Abwasserkanäle. „Im Augenblick gibt es nur Sanierungskonzepte für Hösseringen und Bohlsen“, kritisiert Hahnemann und blickt auf die Bauarbeiten an der Hauptstraße in Suderburg: „Dass die Kanalisation in diesem Teilbereich erneuert wird, verdanken wir nur dem Umstand, dass der Landkreis den entsprechenden Straßenabschnitt erneuert und sich für uns die Gelegenheit des Neubaus der Schmutzwasserkanäle ergab.“

Die Samtgemeinde könne es sich nicht leisten, zu warten, bis die Kanäle in einem so schlechten Zustand sind, dass nur noch der Neubau bleibt, so Hahnemann und seine Mitstreiter. Die SPD-Fraktion hatte beantragt, dass für die restlichen Straßen Suderburgs ein Abwasser-Sanierungskonzept erstellt wird. „Wir dürfen uns nicht immer rühmen, die günstigste Abwasser-Gebühr im Landkreis Uelzen zu haben, wenn an unseren Kanälen nichts gemacht wird und diese nicht mehr repariert, sondern nur noch erneuert werden können“, verlas Hahnemann während der Sitzung des Samtgemeinderates.

Mit 13 Nein-Stimmen wurde das Sanierungskonzept der Sozialdemokraten jedoch abgelehnt. Konsequenterweise stimmten die Sozialdemokraten wiederum gegen den Haushalt des Nettoregiebetriebs Abwasser, weil er kein Sanierungskonzept enthält.

Von Jörn Nolting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare