„Es muss dringend gemacht werden“

Samtgemeinde Suderburg investiert 233.000 Euro in Sportzentrum-Sanierung

+
Das Suderburger Sportzentrum soll im kommenden Jahr unter anderem mit einer neuen Warmwasserbereitung ausgestattet werden.

Suderburg – Wer im Sportzentrum in Suderburg unter der Dusche steht, zählt die Zeit genau mit, denn ansonsten droht ihm die sprichwörtliche kalte Dusche.

Die Warmwasserversorgung, die Kabinen sowie die Gebäudehülle des Sportzentrums sollen jetzt mit Förder- und Eigenmitteln modernisiert und saniert werden. Das beschloss der Samtgemeinderat Suderburg bei einer Gegenstimme von Dirk-Walter Amtsfeld (Wir für Eimke).

„Es erschließt sich mir nicht, warum wir das Geld da reinstecken. Die Samtgemeinde ist dafür nicht zuständig, sondern die Gemeinde“, sagte Amtsfeld. Zudem sei man dazu verpflichtet, sparsam mit Geld umzugehen. Stefan Kleuker (CDU) betonte hingegen, dass die Solidarität unter den Mitgliedsgemeinden wichtig sei und er daher zustimmen werde. Solidarität gehe nicht nur in eine Richtung.

„Die Anlage ist 45 Jahre alt. Es muss dringend was gemacht werden“, sagte Dierk Pellnath (WSL). Es könne nicht sein, dass nicht genügend warmes Wasser vorhanden sei. Das möge vor 40 Jahren noch in Ordnung gewesen sein, aber: „Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß“, erklärte er. Das Sportzentrum müsse dringend angegangen werden.

Geplant ist, Fördergelder aus dem zweiten Kommunalinvestitionsprogramm (KIP 2) des Landes Niedersachsen und Eigenmittel für die Arbeiten einzusetzen. Die KIP 2-Mittel belaufen sich auf rund 80 000 Euro und die Eigenmittel auf 153 000 Euro. Davon entfallen auf die Erneuerung der Warmwasserbereitung sowie dem Austausch des Kessels und das Umrüsten auf eine Solarthermie-Anlage nach ersten Kostenschätzungen eines Fachingenieurs rund 72 000 Euro. Außerdem sollen die bisher einglasigen Fenster des Sportzentrums ausgetauscht werden. Fliesen, Rohrleitungen und Kabinen sollen auch auf Vordermann gebracht werden.

Die geplanten Arbeiten können nach der Genehmigung des Haushalts durch den Landkreis ausgeschrieben und dann entsprechend im kommenden Jahr umgesetzt werden.

Mit der Sanierung der dringendsten Baustellen des Sportzentrums geht die Samtgemeinde Suderburg auch einen neuen Weg. Zuvor hatte man mehrfach vergeblich versucht, Zuschüsse für eine millionenschwere komplette Modernisierung des Sportzentrums zu erlangen.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare