Suderburg: Semesterstart am 23. September / Investor will Wohnheime bauen

Ostfalia erwartet 190 Studenten

+
Semesterstart an der Ostfalia in Suderburg: 190 neue Studenten beginnen, 92 verlassen die Hochschule. Der Wohnraum ist eh schon knapp.

Suderburg. Nur noch neun Tage, dann beginnen an der Ostfalia Hochschule in Suderburg wieder die Vorlesungen. Natürlich beginnen zum Semesterstart auch wieder eine Menge Studenten mit ihrem Studium an der Ostfalia.

„Wir erwarten 190 Studierende am Standort in Suderburg“, sagt Anke Hohmann vom Studierenden Service der Ostfalia. Dem entgegen stehen 86 Absolventen von Bachelorstudiengängen und zwölf von Masterstudiengängen, die seit Januar bis zum heutigen Tage die Hochschule verlassen – also erfährt Suderburg einen Zuwachs von 92 Studierenden. Es gibt aber auch noch Studiengänge, in denen es noch keine Absolventen gibt, da die Regelstudienzeit noch nicht abgelaufen ist. Dazu zählen „Handel und Logistik“, „BWL-online“ und „angewandte Informatik“.

Schon bisher war der Wohnraum für die rund 1000 Studenten knapp. „Wir brauchen weitere Wohnungen“, betont Suderburgs Samtgemeindebürgermeister Friedhelm Schulz. Und so passt es, dass ein Investor im Ort eine freie Fläche nutzen will, um ein neues Gebäude mit zwölf Wohnungen für Studenten zu bauen. „Der Interessent will so schnell wie möglich beginnen“, schildert der Verwaltungschef. Ziel ist es, dass das Wohngebäude zum Sommersemester 2014 einzugsbereit ist. Die Gemeinde muss vorher ihre Bereitschaft erklären, die Fläche zu verkaufen. Es handelt sich um eine Wiese gegenüber dem „Carpe Diem“ und dem Studentenwohnheim – dem ehemaligen Hotel Calluna.

„Eigentlich hatten wir das Grundstück bisher nicht verkauft, weil es als Erweiterungsfläche für die Hochschule dienen sollte“, erklärt Schulz. Doch neben dieser Fläche an der Straße In den Twieten gibt es laut Schulz noch weitere Flächen, die der Hochschule zu Verfügung stehen und sich im Besitz der Gemeinde befinden. Zwölf Wohnplätze in zwei vollen Geschossen sollen entstehen. Laut Schulz plant der Investor, der nicht aus dem Landkreis Uelzen stammt, kleine abgeschlossene Wohneinheiten. Der Rat der Gemeinde wird am Donnerstag, 19. September, im nicht-öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung über den Verkauf abstimmen.

Von Jörn Nolting

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare