Bewertungsportal MeinProf.de: Studenten geben Lehrqualität der Hochschule gute Noten

Ostfalia bundesweit auf Platz acht

+
Mehrere Tausend Studenten haben die deutschen Hochschulen bewertet. Dabei belegt die Ostfalia mit ihren vier Standorten, darunter Suderburg, den achten Platz.

Suderburg. Die Ostfalia gehört zu den am besten bewerteten Hochschulen in Deutschland. Das geht aus dem aktuellen Ranking des Portals MeinProf. de hervor, bei dem mehrere Tausend Studenten etwa 400 Hochschulen benotet haben.

Dabei belegt die Ostfalia mit ihren Standorten Suderburg, Salzgitter, Wolfenbüttel und Wolfsburg bundesweit den achten Platz.

„Das Ergebnis freut uns sehr. Der achte Platz unter so vielen bewerteten Hochschulen ist toll“, sagt Ostfalia-Presseprecherin Evelyn Meyer-Kube auf AZ-Anfrage. Insgesamt hat die Ostfalia im Hochschulranking 2014 eine durchschnittliche Bewertung von 3,854 von 5 möglichen Punkten bekommen.

Dabei konnten die Studenten die Qualität der Lehre anhand von mehreren Aspekten bewerten. Benotet wurden unter anderem die Fairness der Dozenten, die Verständlichkeit der Lehre, die Qualität des Arbeitsmaterials, die Unterstützung und der Spaß beim Studium. Aus den Einzelwertungen, in denen jeweils bis zu fünf Punkte vergeben werden konnten, setzte sich das Gesamtergebnis zusammen.

Bundesweiter Sieger wurde die Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Landshut mit durchschnittlich 4,293 Punkten, gefolgt von der Technischen Hochschule Aachen (4,235) und der Fachhochschule Kiel (4,184). Unter den ganz vorn Platzierten befinden sich auch so renommierte Hochschulstandorte wie Gießen, Köln und Koblenz.

Damit hat die Ostfalia bei MeinProf.de erstmals den Sprung unter die zehn beliebtesten Hochschulen Deutschlands geschafft. 2013 hatte sie sich bei den Studiengängen für die MINT-Berufe – Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaft sowie Technik – bundesweit bereits unter den ersten Zehn platziert.

Zu den am besten bewerteten Ostfalia-Dozenten gehört Christian Weber von der Fakultät Bau-Wasser-Boden am Campus Suderburg. Der Informatikdozent erhält von den Studenten im Durchschnitt 4,44 von 5 möglichen Punkten. Besonders gut schneidet er in den Bereichen Fairness, Unterstützung und Verständlichkeit ab. 98 Prozent der Studenten, die Weber benotet haben, empfehlen ihn weiter.

„Darüber bin ich total begeistert. Das Ergebnis finde ich super“, freut sich Weber im AZ-Gespräch. Er sei für die Hochschüler immer ansprechbar und trete authentisch auf. „Ich verlange viel von den Studierenden, fördere sie aber auch“, erklärt der 48-Jährige. Außerdem hätten seine Vorlesungen und Seminare einen hohen Praxisbezug.

Den absoluten Spitzenwert unter allen Ostfalia-Dozenten erreicht Professor Dr. Thomas Harriehausen von der Fakultät Elektrotechnik am Campus Wolfenbüttel. Er kommt auf eine Durchschnittsnote von 4,68 und eine Empfehlungsquote von 98 Prozent.

Allerdings betrachtet Evelyn Meyer-Kube das Ranking mit Vorsicht. „Es hat keine wissenschaftlich fundierte Grundlage, sondern es sind Meinungsäußerungen der Studierenden“, sagt sie. Trotzdem böten die Bewertungen eine gewisse Orientierung.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare