Bahnsen: Landesstraße durchgängig 70, Mühlenweg bekommt Tempo-50-Schild

Ortsschild wird nicht versetzt

+
Ab hier gilt Tempo 70: Die ersten Häuser in Bahnsen befinden sich nur auf der rechten Seite der Landesstraße, deshalb kommt das Ortsschild erst ab der beidseitigen geschlossenen Bebauung (im Hintergrund), so die Begründung des Landkreises.

Bahnsen. Das Thema ist im Ort Bahnsen ein Dauerbrenner: Die Geschwindigkeitsregelungen auf den Straßen des Dorfes an der Kreisstraße 9 in direkter Nachbarschaft zu Suderburg sind ein wenig verworren.

Das Ortsschild wurde vor rund 25 Jahren versetzt, auf einigen Straßen gilt von der einen Seite Tempo 50 und von der anderen Seite Tempo 100. Die Bahnsener Ratsfrau Ilona Schulenburg (CDU) hatte schon während der Ratssitzung im Mai die Verwaltung darauf aufmerksam gemacht, den Antrag auf Versetzung des Ortsschildes an den Landkreis weiterzugeben. Denn was den Standort des Ortsschildes betrifft, ist der Landkreis zuständig, da es sich um eine Kreisstraße handelt.

Nun hat das Thema Fahrt aufgenommen, und bei einem Vorort-Termin mit Vertretern von Landkreis, Gemeinde und Polizei ist eine Lösung erarbeitet worden. Das Resultat, das vermutlich vielen Bahnsenern nicht gefallen wird: Das Ortsschild am Ortseingang aus Richtung Suderburg kommend bleibt an seinem Platz. Erst ab da gilt Tempo 50. „Für den Landkreis gilt der Bereich vor dem Ortsschild nicht als geschlossene Bebauung“, begründet der Fachbereichsleiter Reinald Müller. Außerdem sei die Bebauung stellenweise durch Felder und Wiesen unterbrochen.

Von Jörn Nolting

Mehr zur Geschwindigkeitsbegrenzung in Bahnsen lesen Sie am Donnerstag in der AZ.

Kommentare