Sohlplatte kommt voraussichtlich nächste Woche

Neubau am Campus Suderburg: Bauarbeiten laufen nach Plan

+
Die Bauarbeiten in Suderburg gehen voran: Die Abwasserleitungen sind gelegt. Die Sohleplatte soll voraussichtlich in der kommenden Woche einbetoniert werden.

Suderburg – Moderne Räume für optimale Studienbedingungen: Der Erweiterungsbau der Fakultät Handel und Soziale Arbeit am Campus Suderburg der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften geht planmäßig voran.

Das sagte Ulrike Herda, stellvertretende Amtsleiterin und Diplom-Architektin beim staatlichen Baumanagement Lüneburger Heide, auf AZ-Anfrage.

Zur feierlichen Grundsteinlegung, dem offiziellen Startschuss für den Neubau am 4. März, freute sich die Ostfalia-Präsidentin Professor Dr. Rosemarie Karger über die Entwicklung der jüngsten Fakultät der Hochschule: „Bei dem rasanten Wachstum und der positiven Entwicklung des Standortes ist es nur folgerichtig, dass mehr Platz benötigt wird.“

Der Erweiterungsbau, ein eingeschossiges Gebäude mit Satteldach, wird 1130 Quadratmeter groß und komplett barrierefrei zugänglich sein. Er entsteht zwischen Studentenwohnheim und Ostfalia-Mensa. Neben Büro- und Seminarräumen werden auch eine Werkstatt und ein Hörsaal in dem neuen Gebäude untergebracht sein. Dafür werden 75 Tonnen Stahl und 400 Kubikmeter Steine verbaut. Die wegfallenden Parkplätze sollen im Süden des Campus – an der Herbert-Meyer-Straße – neu geschaffen werden. Dort ist noch ein modernes Forschungsgebäude geplant. Der Baubeginn hierfür ist noch offen.

Zum aktuellen Stand der Baumaßnahme sagte Ulrike Herda: „Wir sind gerade dabei, die notwendige Tiefgründung vorzunehmen.“ Die Aufgabe einer Tiefgründung ist es, die Bauwerkslasten sicher in den Baugrund abzuleiten. Bei schlecht tragfähigem Untergrund sind Tiefgründungen nötig, um die Lasten in tiefere Bodenschichten einzuleiten. Das geschieht über Pfähle aus Stahlbeton.

Die Abwasserleitungen des neuen Gebäudes sind bereits verlegt worden. Diese werden auf ihre Dichtheit geprüft, bevor die Betonplatte, die sogenannte „Sohlplatte“, darüber gelegt wird. Diese könnte bereits in der kommenden Woche einbetoniert werden.

Die Gesamtkosten liegen inklusive Ersteinrichtung und Baunebenkosten bei vier Millionen Euro; finanziert aus Rücklagen der Hochschule.

Das Projekt wird durch das staatliche Baumanagement Lüneburger Heide abgewickelt. Planer und verantwortlich für die Gestaltung ist das Büro Hannover der Architektengesellschaft „gruppeomp“. Nach aktuellem Zeitplan soll der Bau im Sommer 2021 fertig sein und zum Wintersemester 2021/22 bezogen werden. Der Standort Suderburg gehört seit 2009 zur Ostfalia Hochschule – damals nur mit der Fakultät Bau-Wasser-Boden. Die Fakultät Handel und Soziale Arbeit nahm zum Sommersemester 2010 ihren Lehrbetrieb mit rund 100 Studierenden auf. Schnell stiegen die Studierendenzahlen an. Zusammen mit der Fakultät Bau-Wasser-Boden hat der Standort Suderburg heute rund 1500 Studierende.

VON NICOLE LÜTKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare