Pilotprojekt in Suderburg: Gemeinde und Waldmärkerschaft haben zusammen für 10 000 Euro Wirtschaftswege saniert

Natursteine auf drei Schlaglochpisten

+
Zwischen Pferdeweiden und Feldern führt der Wirtschaftsweg von Böddenstedt nach Hamerstorf entlang. Die einstige Holperpiste wurde saniert – ebenso wie zwei weitere Wege.

Suderburg. Neue Wege schlagen die Gemeinde Suderburg und die Waldmärkerschaft Uelzen ein – und das im wahrsten Sinn des Wortes.

Denn die kommunale Verwaltung und der Zusammenschluss der privaten Waldbesitzer im Kreis Uelzen haben jetzt gemeinsam drei Wirtschaftswege mit einer Gesamtlänge von etwa sieben Kilometern von einer Fachfirma sanieren lassen. Die gemeindeeigenen Verbindungen sind wichtig für den land- und forstwirtschaftlichen Verkehr, waren aber in einem schlechten Zustand. Insgesamt 10 000 Euro hat der Ausbau gekostet – davon hat die Gemeinde Suderburg 75 Prozent übernommen, den Rest die Waldmärkerschaft.

„Das ist ein sinnvolles Pilotprojekt, das zu einer Dauermaßnahme werden könnte“, lobt Armin Menge, Leiter des Forstamtes Uelzen der Landwirtschaftskammer sowie Ansprechpartner der Waldmärkerschaft, die Kooperation mit der Gemeinde. Der Waldmärker-Vorstand habe jetzt auch grünes Licht gegeben, das Projekt 2015 fortzusetzen. „Wir wollen unseren Obolus zur Sanierung beitragen“, betont Menge.

Von Bernd Schossadowski

Mehr dazu am Donnerstag in der digitalen und in der gedruckten AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare