Tatort B 4 / Anklage gegen 27-Jährigen

Lovemobil: Täter zieht Softair-Waffe

+
Im Frühjahr und im vergangenen Jahr wurden mehrfach Lovemobile überfallen.

dib Suderburg/Lüneburg. Nach einer Reihe von Überfällen auf sogenannte Lovemobile hat die Staatsanwaltschaft Lüneburg gegen einen mutmaßlichen Täter in einem Fall Anklage erhoben.

Mit einer Sturmhaube maskiert und mit einer Softair-Pistole bewaffnet soll der 27-jährige Lüneburger an der Bundesstraße 4 versucht haben, eine Prostituierte in einem Lovemobil auszurauben. Am 2. Oktober wird vor der 4. großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg gegen ihn verhandelt.

Laut Anklage ist der 27-Jährige am 4. April gegen 17.30 Uhr auf einem Parkplatz zwischen dem Suderburger Kreuz und Breitenhees mit einem Messer in der Jackentasche zum hinteren Eingang des Lovemobils gegangen. Die Prostituierte in dem Wagen habe vermutet, dass es sich bei dem Mann um einen Freier handelt, und die Tür geöffnet. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, daraufhin der Frau eine Softair-Waffe gezeigt und Geld gefordert zu haben.

Wer mehr lesen möchte: Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten und in der digitalen Ausgabe der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare