Ostfalia überzeugt mit Unternehmensgründer-Konzept /Vier Millionen vom Bund

Hilfe für Absolventen

Bisher standen auch an der Ostfalia praktische und theoretische Lehrinhalte im Vordergrund. Mit dem neuen Konzept des Entrepreneurship-Centers liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Betreuung von Unternehmensgündern. Archivfoto: Ph. Schulze

Suderburg/Wolfenbüttel. Die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften hat eine weitere Auszeichnung eingeheimst.

Beim bundesweiten Förderwettbewerb „EXIST IV – Gründungskultur – Die Gründerhochschule“ überzeugte die Ostfalia und kann sich jetzt über rund vier Millionen Euro freuen.

„In Deutschland gibt es derzeit ein Defizit hinsichtlich unternehmerischer Aktivierung bei den Hochschulen. Die Politik will darum, dass an den Hochschulen neben den klassischen Feldern Lehre und Forschung ein weiteres Feld geschaffen wird: Hochschulgründung“, erklärt Prof. Dr. Reza Asghari. Er ist Leiter des Entrepreneurship (Unternehmertum) Centers, das an der Fakultät Recht am Ostfalia-Standort Wolfenbüttel angesiedelt ist.

Prof. Dr. Reza

In den kommenden fünf Jahren sollen an den vier Standorten der Ostfalia Hochschule – also auch an deren jünstem Campus Suderburg – Maßnahmen umgesetzt werden, um Unternehmensgründungen zu unterstützen. An allen Fakultäten werden Vorlesungen angeboten, um Kompetenzen zu vermitteln, die junge Unternehmensgründer brauchen – so der Kern des Konzeptes, das die Jury des Bundeswettbewerbes überzeugte. Asghari: „Es wird auch eine operative Betreuung geben. Schließlich ist jede Gründung eine individuelle Geschichte. Es wird Mitarbeiter geben, die die Absolventen als Coach betreuen.“ Zusätzlich erhalten die Firmengründer Hilfe bei der Beantragung von Fördergeldern. In der Zentrale des Entrepreneurship-Centers in Wolfenbüttel können solche Dienstleistungen schon heute umgesetzt werden. Mit dem Start des Projektes, das durch das Programm „EXIST IV“ mit vier Millionen unterstützt wird, werden diese Angebote ab dem 1. Januar 2012 auf alle Ostfalia-Standorte ausgeweitet.

An dem Wettbewerb nahmen 83 Hochschulen teil – zehn wurden ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Braunschweig hat das Entrepreneurship Center der Ostfalia den Masterplan zur Etablierung einer Gründungskultur an den Hochschulen entwickelt und bei der Jury eingereicht. Asghari: „Wir sind erst vor zwei Jahren mit dem Entrepreneurship Center an der Ostfalia gestartet. Zu den Top Ten zu gehören und die damit verbundene Auszeichnung als Exzellenzhochschule im Bereich Entrepreneurship zu erhalten, ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit.“

Von Wiebke Brütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare