Rat setzt Erweiterungspläne für Flugplatz in Barnsen vorerst aus

Hallen-Neubau liegt auf Eis

+
Um die künftige Nutzung des Flugplatzes in Barnsen, hier ein Foto vom jährlichen Flugtag, gibt es Streit.

bs Barnsen. Paukenschlag im Gerdauer Gemeinderat: Einstimmig haben die Politiker beschlossen, die Aufstellung eines Bebauungsplans für den Flugplatz in Barnsen vorerst auf Eis zu legen.

Mit diesem Plan wäre der Weg für einen möglichen Bau weiterer Flugzeughallen frei geworden (AZ berichtete). Doch angesichts massiver Bedenken seitens der Bürger beschloss der Rat nun, das Thema von der Tagesordnung zu nehmen.

„Wir wollen den Bebauungsplan aufstellen. Aber die Barnser sind uns wichtig“, sagte Bürgermeister Stefan Kleuker (CDU). Die Anwohner befürchten, dass mit einer Hallen-Erweiterung die Zahl der Flugzeuge und somit der Lärm zunehmen wird. Kleuker hofft jetzt auf einen Kompromiss: Mit den Barnsern soll darüber diskutiert werden, ob der Bebauungsplan abgespeckt werden kann. Dabei könnte die mögliche Erweiterungsfläche für den Bau neuer Hallen im Vergleich zum jetzigen Entwurf verkleinert werden.

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (26.06.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare