1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Suderburg

Großer Wohnpark entsteht für 25 Millionen Euro in Suderburg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schossadowski

Kommentare

Das Bild zeigt eine Ackerfläche am Tannrähmsring in Suderburg.
Auf dieser etwa 16000 Quadratmeter großen Fläche am Tannrähmsring in Suderburg soll die neue Seniorenwohnanlage entstehen. © Schossadowski

Die MyCo Living GmbH aus Hamburg will einen großen Wohnpark mitten in Suderburg bauen. Auf einer Fläche am Tannrähmsring sollen vier Gebäude für ältere und jung gebliebene Menschen entstehen. Die Investition beläuft sich insgesamt auf 25 Millionen Euro.

Suderburg – Es ist ein Projekt, das es in dieser Größenordnung schon lange nicht mehr in Suderburg gegeben hat. Auf einer etwa 16.000 Quadratmeter großen Ackerfläche am Tannrähmsring, angrenzend an das bestehende Baugebiet, will die MyCo Living GmbH aus Hamburg eine Wohnanlage für ältere, aber auch jung gebliebene Menschen bauen. Geplant sind vier Gebäude – von Seniorenwohnungen über Bungalows und Wohngruppen bis zur Tagespflege. Insgesamt will MyCo Living dort rund 25 Millionen Euro investieren, teilt Projektmanager Maximilian Kallmeyer auf AZ-Anfrage mit.

„Die Baugenehmigung wurde im Februar erteilt. Aktuell befinden wir uns in der Ausführungsplanung“, erklärt Kallmeyer. Der Baubeginn werde fürs dritte Quartal 2022 angepeilt, die Fertigstellung zwischen Januar und März 2024 und die Inbetriebnahme des Wohnparks im zweiten Quartal 2024.

Und das ist auf der Fläche, die MyCo Living von Privateigentümern erworben hat, geplant: Im östlichen Bereich, nahe der Bahnhofstraße, wird ein U-förmiges, zweigeschossiges Flachdach-Gebäude mit insgesamt 68 Seniorenwohnungen errichtet. Dort soll auch eine Tagespflege untergebracht werden.

Im südlichen Teil der Fläche wird ein etwas kleineres Gebäude mit 24 Wohngruppen-Plätzen entstehen, die sich ebenfalls über zwei Stockwerke erstrecken. Und im Westen sehen die Pläne zwei eingeschossige Bungalows mit insgesamt vier Wohneinheiten vor. Auch ein Café soll in dem Wohnpark eingerichtet werden. Dessen Bruttogrundfläche beträgt etwa 10.000 Quadratmeter. Im nördlichen Bereich wird eine rund 3000 Quadratmeter große begrünte Ausgleichsfläche geschaffen.

„Die Zielgruppe des Wohnparks ist die ,Silver Society‘“, sagt Kallmeyer. Gemeint sind Menschen ab etwa 60 Jahre, die häufig noch fit sind und ihren Ruhestand aktiv gestalten wollen. „Die beiden Bungalows sind dagegen eher etwas für jüngere Bewohner“, erklärt der Projektmanager. Er betont die Vorzüge der geplanten Anlage: „Man kann dort komplett autark wohnen, hat aber auch die Möglichkeit, über den Betreiber Pflegeeinrichtungen zu buchen oder das Café zu nutzen. Das ist eine rein persönliche Entscheidung.“ Das Ziel sei „größtmöglich selbstbestimmtes Wohnen“. Für die Betreuung und Versorgung der Bewohner will MyCo Living nach eigenen Angaben 49 Mitarbeiter im Bereich Pflege und Verwaltung sowie zehn Beschäftigte in der Küche und Wäscherei der Wohnanlage einstellen.

Kallmeyer verrät auch, warum der Standort im Herzen Suderburgs so interessant für MyCo Living ist: Im Kernort und in den umliegenden Gemeinden leben etwa 18 000 Menschen. Unter ihnen seien „laut unserer Analyse rund 1279 pflegebedürftige Personen. Hieraus ergibt sich ein zusätzlicher Bedarf an Pflegeplätzen auch in den nächsten Jahren“, erläutert Kallmeyer.

Das Unternehmen MyCo Living wurde von der Convivo-Unternehmensgruppe mit Sitz in Bremen und der Willi Meyer Bauunternehmen GmbH aus Uelzen gegründet, Sie bietet laut Kallmeyer „ganzheitliche Wohnpark-Konzepte als Komplettlösung – von der Planung über den Bau bis hin zum Mietvertrag mit dem Betreiber – mit dem Ziel, bezahlbare und lebenswerte Silver-Ager-Wohnformen zu schaffen.“

Auch interessant

Kommentare