Martina Borchardt geht in Ruhestand

Das Gesicht der Hösseringer Tourist-Info: 19 Jahre – und kein langweiliger Tag

+
Abschied mit Wehmut: Martina Borchardt (rechts) hat nach 19-jähriger Tätigkeit in der Tourist-Information im Haus des Gastes in Hösseringen aufgehört. Ihre Nachfolgerin ist Dagmar Imken Gerken.

Hösseringen – Als Martina Borchardt im April 2000 in der Hösseringer Tourist-Information im Haus des Gastes anfing, gaben ihr Bürger aus dem Ort einen Tipp.

„Sie haben mir gesagt: Bring bloß Bücher mit, du wirst dich hier zu Tode langweilen“, erzählt Martina Borchardt und lacht.

Doch nach 19-jähriger Tätigkeit bilanziert sie: „Ich hatte nicht einen einzigen langweiligen Tag.“ Jetzt wurde die 65-Jährige, die bei der Samtgemeinde Suderburg angestellt war, in einer emotionalen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.

Dabei fand Verwaltungschef Thomas Schulz bewegende Worte für Martina Borchardts Arbeit. Sie sei davon sehr gerührt gewesen, gibt die Suderburgerin zu. „Ich bin traurig, dass ich das aufgebe. Das ist mein Leben gewesen“, sagt sie. „Die Arbeit war interessant, abwechslungs- und umfangreich.“

In den 19 Jahren wartete ein breites Spektrum an touristischen Aufgaben auf sie. So hat sie eng mit der Heide-Region Uelzen und der Lüneburger Heide GmbH zusammengearbeitet und beispielsweise touristische Angebote aus der hiesigen Region ins Internet eingestellt und vermarktet. 2002 bekam Martina Borchardt, die im sächsischen Vogtland geboren wurde, eine Festanstellung bei der Samtgemeinde. Nebenbei wurde sie auf 450-Euro-Basis beim Tourismusverein Suderburger Land beschäftigt.

Zudem bietet sie seit vielen Jahren geführte Radtouren in der Region an. Im Herbst ist Martina Borchardt auch in Sachen Pilzen unterwegs – ihre Touren mit Gästen sind legendär und finden jeweils donnerstags und sonnabends statt. „Wenn es Pilze gibt, ist das der Renner. Die Leute kommen bis aus Hamburg hierher“, erzählt sie. Die Radtouren und Pilzführungen wird sie auch im Ruhestand anbieten. Und auch dem Tourismusverein bleibt sie treu und wird für diesen unter anderem Ferienobjekte klassifizieren und bewerten.

Was ist ihr seit 2000 besonders im Gedächtnis geblieben? Es seien die vielen netten Begegnungen mit Gästen, antwortet sie. Stets sei sie mit Herzblut bei der Arbeit gewesen. „Alles was ich mache, mache ich intensiv und mit Leidenschaft“, betont sie. Das gilt auch für ihr Privatleben. Denn als sie 2000 im Haus des Gastes anfing, trainierte sie nebenbei für den „Iron Man“. Mehrfach nahm sie an diesem Extremwettkampf – 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und Marathonlauf – teil.

Eine Nachfolgerin im Haus des Gastes gibt es auch schon: Dagmar Imken Gerken. Sie blickt unter anderem auf 18 Jahre touristische Erfahrung bei der TUI zurück und ist jetzt beim Tourismusverein Suderburger Land angestellt. Bis Ende Oktober wird Martina Borchardt die neue Mitarbeiterin zweimal pro Woche in der Tourist-Information einarbeiten.

Vor allem aber will die 65-Jährige ihren Ruhestand genießen. „Ich werde nichts mehr in Hektik und Eile machen“, betont sie. Gartenarbeit, ihre Hündin Paula und nicht zuletzt ihre zwei Enkelkinder werden sie auf Trab halten. „Es wird mir nicht langweilig“, sagt sie. Ganz so wie in den vergangenen 19 Jahren im Haus des Gastes.

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare