Benjamin und Iram Rana freuen sich auf den Tag der offenen Tür in Barnsen

Flugsport als Familienhobby

+
Benjamin und Iram Rana freuen sich auf den Flugtag am 30. Mai auf dem Flugplatz in Barnsen. Seit etwa einem Jahr teilen die beiden ihre Begeisterung fürs Fliegen. 

Barnsen – An die Anfänge ihrer Flugsport-Begeisterung können sich Benjamin und Iram Rana noch gut erinnern. Im Herbst 2017 entschied sich zunächst der 28-jährige Polizeibeamte für eine Motorflug-Pilotenausbildung beim Uelzener Flugsportverein (FSV) Cumulus in Barnsen.

„Irgendwann kribbelte es in mir“, verrät Iram Rana (24), die ihren Mann danach regelmäßig zum Flugplatz begleitete. Und so teilt das junge Ehepaar aus Lüneburg seit etwa einem Jahr nicht nur seine pakistanischen Wurzeln, sondern auch die Leidenschaft fürs Fliegen.

Die beiden freuen sich schon darauf, dass der FSV Cumulus am Himmelfahrtstag, 30. Mai, ab 10 Uhr zum traditionellen Tag der offenen Tür auf den Flugplatz nach Barnsen einlädt. Dort wollen die Hobbyflieger ihren Gästen ein spannendes Erlebnis bieten, für den Luftsport werben und auch mit Vorurteilen aufräumen. Dazu gehört der Verdacht, die Fliegerei sei ein Beziehungskiller. Iram und Benjamin Rana beweisen das Gegenteil.

Inzwischen hat die Lehramtsstudentin mehr als 60 Segelflug-Starts in ihrem Flugbuch stehen. „Ich habe sie nicht überredet“, betont Benjamin Rana, der wie seine Frau in Hamburg geboren wurde. Er hat sich bereits freigeflogen und übt derzeit die Navigation bei Überlandflügen. Klar, dass die Fliegerei auch daheim für Gesprächsstoff sorgt. „Wir helfen uns gegenseitig, wenn einer eine Theoriefrage nicht versteht“, sagt Iram Rana. Auch für das Funksprechzeugnis haben sie miteinander gepaukt. „Eines Tages saßen wir dann zum ersten Mal gemeinsam in einer Prüfung“, erinnert sich Benjamin. „Das war super.“

Mit ihren Vereinskollegen sorgen die beiden Flugschüler am Himmelfahrtstag für ein buntes Programm. Geplant sind Flugvorführungen, viele Infos rund um den Luftsport und die Möglichkeit zu Rundflügen. Zudem werden Cumulus-Hobbypiloten ihre fliegenden Schätze präsentieren, zum Beispiel den in den 1920er Jahren entwickelten Doppeldecker vom Typ „Great Lakes“, einen Uelzener Neuzugang. „Für jeden ist etwas dabei“, verspricht Iram Rana, die wie im Vorjahr die Hüpfburg betreuen wird. Benjamin will sich um den eigens eingerichteten Parkplatz in unmittelbarer Nähe des Flugplatzes kümmern.

Iram und Benjamin Rana schätzen die gute Stimmung im Verein. „Erst wollte ich hier nur fliegen, aber genauso toll ist das Vereinsleben“, schwärmt der 28-Jährige. Iram pflichtet ihrem Mann bei: „Ich bin froh und dankbar für die gute Gemeinschaft und dass man immer hierherkommen kann. Das ist unser zweites Zuhause hier.“ Übrigens: Iram und Benjamin Rana sind längst nicht das einzige Piloten-Paar bei Cumulus. Seit zwei Jahren gibt es im FSV sogar eine ganze Piloten-Familie mit Vater, Mutter und zwei Töchtern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare