„Ein super Gefühl“

Böddenstedt ist Landessieger im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

+
Die Böddenstedter haben es geschafft, sie sind für das Bundesfinale von „Unser Dorf hat Zukunft“ in Berlin qualifiziert. Das ganze Dorf hatte sich intensiv auf den Besuch der Jury vorbereitet.

Böddenstedt. . „Wir sind Landessieger!“, schreit gestern Hans-Jürgen Drögemüller ins Telefon.

Böddenstedt überzeugte die Jury auch mit seinem gut erhaltenen Naturraum.

Das kleine Böddenstedt hat sich als einer von drei Orten, neben Dudensen (Region Hannover) und Vrees (Landkreis Emsland), beim Landesentscheid „Unser Dorf hat Zukunft“ gegen 15 andere Dörfer durchgesetzt. Damit ist es jetzt offiziell eines der schönsten Dörfer Niedersachsens. Jetzt geht es 2016 zum Bundesentscheid auf die Grüne Woche nach Berlin. „Es ist ein super Gefühl“, berichtet Drögemüller. „Je näher der Tag der Entscheidung rückte, desto nervöser wurden wir im Dorf.“ Der Erfolg sei für Böddenstedt eine Bestätigung für alle Einwohner, die sich für ihre Heimat eingesetzt haben.

Laut Jury bestach Böddenstedt insbesondere durch die Nachnutzung der kulturhistorischen Bausubstanz – etwa moderne Lager, die sich hinter Fachwerkscheunen verbergen –, die wirtschaftliche Entwicklung des Ortes, die Aktivitäten für die Jugend sowie den Erhalt des Naturraums in und um das Dorf.

„Der Zusammenhalt im Dorf ist durch den Wettbewerb immens gestiegen“, betont Mitorganisatorin Christine Kohnke-Löbert. Viele Projekte und Ideen seien überhaupt erst durch den Wettbewerb entstanden. „Die Böddenstedter haben mit Erfolg bewiesen, dass sie ihre Heimat zukunftsfähig ausrichten wollen und können“, freut sich auch Dr. Heiko Blume, Landrat des Kreises Uelzen.

„Jetzt wollen wir natürlich auch in Berlin gewinnen und werden unseren Fokus darauf richten“, erklärt Christine Kohnke-Löbert. Das heißt für sie und Drögemüller: Nach der gestrigen Feier beginnen ab sofort die Planungen fürs Finale 2016.

Von Lars Lohmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare