Politische Gemeinde und St.-Remigius-Kirche laden zum Workshop ein / Noch werden ehrenamtliche Fahrer gesucht

Bürgerbus für Suderburg: Heute soll Trägerverein gegründet werden

+
Bei Wesendorf im Landkreis Gifhorn ist bereits ein Bürgerbus unterwegs.

bs Suderburg. Das Projekt Bürgerbus in der Gemeinde Suderburg soll am heutigen Freitag eine wichtige Hürde überspringen. 

Im Rahmen eines Workshops zur E-Mobilität, der von 17.30 bis 20 Uhr im Suderburger Pfarrhaus, An der Kirche 3, stattfindet, soll ein Trägerverein gegründet werden. Die Gemeinde Suderburg und das Umweltmanagement „Der Grüne Hahn“ der St. -Remigius-Kirchengemeinde laden alle Interessierten dazu ein.

Die Veranstaltung ist Teil des Win-Win-Projekts von Rathaus und Kirche zur nachhaltigen Quartiers- und Regionalentwicklung. Geplant ist, dass der Bürgerbus im kommenden Jahr mit ehrenamtlichen Fahrern startet. Betrieben werden soll das Gefährt mit Strom, der an der Ladesäule vor der Suderburger Ostfalia Hochschule gezapft wird. Den Beteiligten schwebt ein barrierefreier Kleinbus mit Platz für acht Fahrgäste vor.

„Das Projekt geht in die entscheidende Phase. Jetzt geht es darum insgesamt 25 Fahrer für den Bus zu finden“, erklärt Mitorganisator Günther Schröder vom „Grünen Hahn“. Bisher seien dafür 15 Meldungen eingegangen. Weitere Interessierten sind willkommen. „Die Belastung mit Fahrzeiten ist nicht sehr groß. Man ist nur etwa zweimal pro Monat für rund drei Stunden dabei“, betont Schröder.

Beim heutigen Workshop sollen auch die Linienführung des Busses und die Haltestellen festgelegt werden. „Das werden einige mehr sein, als zurzeit vom Nahverkehr angefahren werden. Für Vorschläge aus allen Ortsteilen wären wir sehr dankbar“, sagt Schröder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare